Kompetenzzentrum Energietechnik

EU fördert Kompetenzzentrum

Das Kompetenzzentrum Energietechnik der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg wird mit 495.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert. Während des Förderzeitraums (Juli 2009 bis Juli 2014) erfolgt der Aufbau des neuen Zentrums, das die Metropolregion dabei unterstützt, die Klimaschutzziele bis 2020 zu erfüllen. Schwerpunkte sind Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Der Themenkomplex reicht von der Energiewirtschaft bis zum Endverbraucher und umfasst alle Energieumwandlungs- und -verteilprozesse im industriellen, betrieblichen und privaten Bereich, das Transport- und Verkehrswesens eingeschlossen. Außerdem werden Lösungen für erneuerbare Energien erarbeitet. Darüber hinaus soll der Austausch zwischen Ohm-Hochschule und Unternehmen verbessert werden. Insbesondere sollen Unternehmen aus den strukturschwachen Regionen Mittelfrankens und der Oberpfalz in die Kooperationen des Energiekompetenzzentrums eingebunden und damit neue unternehmerische Netzwerke geöffnet und nachhaltig gefördert werden. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...
Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Blickle-Heberollen

Mit der richtigen Rolle läuft's

Im Portfolio von Blickle finden sich diverse Lösungen für den innerbetrieblichen Transport, unter anderem Heberollen. Sie sind vielseitig einsetzbar und sorgen dafür, dass mobile Betriebseinrichtungen, Geräte und Maschinen zu stabilen Arbeitsflächen...

mehr...