Kompetenzzentrum Energietechnik

EU fördert Kompetenzzentrum

Das Kompetenzzentrum Energietechnik der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg wird mit 495.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert. Während des Förderzeitraums (Juli 2009 bis Juli 2014) erfolgt der Aufbau des neuen Zentrums, das die Metropolregion dabei unterstützt, die Klimaschutzziele bis 2020 zu erfüllen. Schwerpunkte sind Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Der Themenkomplex reicht von der Energiewirtschaft bis zum Endverbraucher und umfasst alle Energieumwandlungs- und -verteilprozesse im industriellen, betrieblichen und privaten Bereich, das Transport- und Verkehrswesens eingeschlossen. Außerdem werden Lösungen für erneuerbare Energien erarbeitet. Darüber hinaus soll der Austausch zwischen Ohm-Hochschule und Unternehmen verbessert werden. Insbesondere sollen Unternehmen aus den strukturschwachen Regionen Mittelfrankens und der Oberpfalz in die Kooperationen des Energiekompetenzzentrums eingebunden und damit neue unternehmerische Netzwerke geöffnet und nachhaltig gefördert werden. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Hubwagen

Anhänger verbessert die Gerätesicherheit

Mit neuen Anhängern für Hubwagen und elektrische Hubwagen von Brady können Unternehmen die Compliance mit gesetzlichen Vorschriften verbessern, Inspektionen von Hubwagen vereinfachen und die Inspektionsergebnisse direkt an den Geräten anbringen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Vier Richtungen

Krane heben Stahlrohre automatisch

Beim Stahlrohr-Hersteller Jansen kommen Rohre bündelweise vom Lager ins Tauchbad und wieder heraus. Damit sie sich dabei nicht verbiegen oder herunterfallen, setzt Jansen auf CXT NEO Zweiträger-Brückenkrane mit Steuerung von Konecranes.

mehr...

Li-Ion-Hochhubwagen

Elektro macht wendig

Jungheinrich hat mit dem ERC 216zi einen rundum neuentwickelten Elektro-Hochhubwagen vorgestellt. Es sei das kürzeste Fahrzeug seiner Klasse dank integrierter Lithium-Ionen-Batterie, das neue Lenkkonzept Smartpilot soll für bessere Agilität im Lager...

mehr...