Kleinteileförderer

Kleine Teile sicher transportieren

Die Beförderung kleiner Teile birgt häufig die Gefahr, dass sich das Transportgut auf der Strecke in kleinen Zwischenräumen verfängt. Abhilfe schaffen hier die Kleinförderbänder KGF 30 und KGF 65 von AMI. Denn sowohl die hochwertigen Aluminium- und Blechprofile des Tragkörpers als auch die Rollen des Förderers werden vom Transportgurt fast komplett abgedeckt. Diese Konstruktion stellt sicher, dass sich die transportierten Waren nicht in kleinen Zwischenräumen verfangen.

Die Förderbänder des Herstellers sind bereits ab einer Breite von 75 Millimeter und in Längen von 400 bis zu 10.000 Millimeter erhältlich. Darüber hinaus werden sie standardmäßig mit einem Kopf- oder Mittenantrieb und Trommelmotor angeboten. Der modulare Aufbau dieser Serie ermöglicht eine schnelle und einfache Integration sowie bei Bedarf eine flexible Erweiterung im System zu L- oder Z-Förderern. Die Förderrichtung ist dank der eingebauten Keilnut reversibel. So kann der Kleinförderer in beide Richtungen betrieben werden. Je nach Kundenwunsch liefert der Hersteller die Gurte in glatter Ausführung oder mit Querstollen. Umfangreiches Zubehör zum Förderer für verschiedene Anwendungsbereiche ist ebenfalls erhältlich. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

30 Jahre AMI

Neue Fördertechnik zum 30-Jährigen

AMI feiert in diesem Jahr 30-jähriges Bestehen und kontinuierliche Expansion. Auch im Jubiläumsjahr präsentiert das Unternehmen neue Lösungen: unter anderem eine Palettenprüfanlage, eine Kommissionieranlage (TPC) und eine IoT-Lösung, die alle...

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...