Industriepumpen

Pumpen aus Spezialwerkstoff

Pumpen sind im industriellen Bereich besonders harten Beanspruchungen ausgesetzt, die aus den zu fördernden Medien resultieren. Liegt eine hohe Konzentration von abrasiven Partikeln vor, zum Beispiel bei Sinterwasserprozessen in der Stahlindustrie, halten herkömmliche Gussteile nur kurzzeitig stand. Daher fertigt der Pumpenhersteller Wilo die Pumpengehäuse und Laufräder optional aus dem Spezialwerkstoff Abrasit. Dabei handelt es sich um ein hoch legiertes, extrem verschleißfestes Gussmaterial. Der Werkstoff hat ein martensitisches Grundgefüge mit einem hohen Gehalt an Chrom-Mischkarbiden, die für eine besonders hohe Verschleißfestigkeit sorgen. Laborversuche hätten ergeben, dass Abrasit eine siebenmal höhere Pumpenstandzeit gegenüber normalen Gusswerkstoffen ermöglicht. Der Hersteller bietet ein breites Spektrum von Pumpen für den industriellen Einsatz an. Die Serie Emu FA beispielsweise umfasst Abwassertauchmotorpumpen für die Nass- und Trockenaufstellung. Diese Pumpen fördern bis 118 Meter hoch mit einem Förderstrom bis 2.400 Litern in der Sekunde. up

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommissioniersystem

Die Ware kommt

Wanzl hat ein Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip vorgestellt. Es heißt „Dynamic Material Handling“, funktioniert teilautomatisiert und adaptiv und soll die Lagerung und Bereitstellung von Artikeln optimieren.

mehr...
Anzeige

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...