Heben und Bewegen

Auf den Bühnen dieser Welt

ist ein Unternehmen zuhause, das Sie vielleicht nicht sofort in dem Zusammenhang nennen würden. Pfaff-silberblau, Derching/Friedberg, fertigt für das Stanislavsky Theater in Moskau eine komplette Hauptbühne. Sie setzt sich aus 16 großen Hubtischen zusammen. Die können nicht nur schwere Bühnenelemente lautlos heben, senken und verschieben, sondern auch außergewöhnliche Kulissenaufbauten arrangieren. Jeder der Tische ist 3,70 Meter breit und 4,40 Meter lang und wird mit Hilfe von je vier Spindelhubelementen in Sonderausführung um bis zu 6,30 Meter angehoben. Angeordnet in einem vier mal vier Schachbrettmuster, bilden sie eine Bühne mit einer Fläche von rund 14,80 mal 17,60 Metern, wobei der Abstand zwischen den einzelnen Elementen nur zehn Millimeter beträgt. Die statische Nutzlast aller 16 Hubtische beträgt 130 Tonnen, in Bewegung sind es immer noch 50 Tonnen. Die exakte, schwingungs- und ruckfreie Bewegung ist von großer Bedeutung für die gesamte Konstruktion, denn nicht nur beim Verschieben der Bühne selbst, sondern auch wenn das Bühnenbild arrangiert wird oder Schauspieler und Tänzer in Aktion treten, ist 100prozentige Stabilität notwendig.

Als Transportmedium eingesetzt, können die Hubtische zum Beispiel eine drehbare Bühne oder einen Ballettwagen von der Seitenbühne in die Mitte verschieben und auf geeignete Höhe bringen. Die Verwandlung vom Theaterboden zum speziellen Tanzboden für „Schwanensee“ erfolgt dabei in weniger als drei Minuten. Selbst hohe Lasten werden computergesteuert durch die Spindelhubelemente exakt positioniert. Dabei sind sie so lautlos, dass das Publikum davon nichts mitbekommt und in Ruhe den schauspielerischen Darbietungen lauschen kann. Durch ihren speziellen Aufbau eignet sich die Konstruktion im Stanislavsky Theater auch für individuelle Bühnengestaltungen, bei denen Teile des Bodens in unterschiedlicher Höhe und Tiefe gelagert sein können. Auf die Weise lassen sich etwa Kulissen mit Gebäuden, zum Beispiel für eine Balkonszene à la „Romeo und Julia“, aber auch avantgardistische Bühnenlandschaften in Szene setzen. Bis zum Sommer 2005 soll die Neukonstruktion voll funktionsfähig installiert sein. Gerade rechtzeitig, damit die neue Hauptbühne am 4. September 2005 gemeinsam mit einem neuen Theaterstück in Moskau Premiere feiern kann.ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...

Flurförderzeuge

Neue Fahrzeuge

Hyster Europe hat mehrere Rund-um-Lösungen für die Lagertechnik und den Logistikbereich entwickelt. Für diverse Anwendungen und Einsatzbereiche sollen sie Unternehmen dabei helfen, die spezifischen Herausforderungen zu meistern.

mehr...