Heben und Bewegen

Minderwertige Qualität

Billige elektrische Hebezeuge stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Zu dem Schluss kamen die Mitglieder der Gütegemeinschaft Kranservice anlässlich der Jahresmitgliederversammlung des Verbandes in Siegen. Oft seien die Produkte qualitativ schlecht gefertigt und erfüllen häufig nicht die europäischen Sicherheitsvorschriften. Hinweise in den Betriebsanleitungen versuchen, die Verantwortung und Haftung voll auf die Betreiber der Krananlagen abzuwälzen. Die Produkte sind im täglichen Einsatz oft unsicher und können eine Gefährdung für den Benutzer darstellen. Gerade Privatpersonen erkennen die Gefahrenquellen meist nicht – da sind Unfälle vorprogrammiert. Die Mitglieder der Gütegemeinschaft fordern deshalb die Ämter für Arbeitssicherheit auf, eine strengere Marktbeobachtung durchzuführen und unsichere Produkte vom Markt zu nehmen. „ Sicherheit geht vor!“, so der wiedergewählte Vorsitzende der Gütegemeinschaft, Klaus Vetter.ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...
Anzeige

Blickle-Heberollen

Mit der richtigen Rolle läuft's

Im Portfolio von Blickle finden sich diverse Lösungen für den innerbetrieblichen Transport, unter anderem Heberollen. Sie sind vielseitig einsetzbar und sorgen dafür, dass mobile Betriebseinrichtungen, Geräte und Maschinen zu stabilen Arbeitsflächen...

mehr...
Anzeige

Flurförderzeuge

Smart Move in Serie

EK Automation bietet automatisierte Serienflurförderzeuge namhafter Hersteller für optimale Materialfluss- und Lagerlösungen an. Mit der Serie Smart Move rüstet der Spezialist ausgewählte Fahrzeuge für den vollautomatischen Betrieb unter...

mehr...