Heben und Bewegen

Minderwertige Qualität

Billige elektrische Hebezeuge stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Zu dem Schluss kamen die Mitglieder der Gütegemeinschaft Kranservice anlässlich der Jahresmitgliederversammlung des Verbandes in Siegen. Oft seien die Produkte qualitativ schlecht gefertigt und erfüllen häufig nicht die europäischen Sicherheitsvorschriften. Hinweise in den Betriebsanleitungen versuchen, die Verantwortung und Haftung voll auf die Betreiber der Krananlagen abzuwälzen. Die Produkte sind im täglichen Einsatz oft unsicher und können eine Gefährdung für den Benutzer darstellen. Gerade Privatpersonen erkennen die Gefahrenquellen meist nicht – da sind Unfälle vorprogrammiert. Die Mitglieder der Gütegemeinschaft fordern deshalb die Ämter für Arbeitssicherheit auf, eine strengere Marktbeobachtung durchzuführen und unsichere Produkte vom Markt zu nehmen. „ Sicherheit geht vor!“, so der wiedergewählte Vorsitzende der Gütegemeinschaft, Klaus Vetter.ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...

Hebezeuge

Mini mit Ausdauer

Die neue Mini-Serie von J.D. Neuhaus (JDN) ist eine Reihe kompakter Hebezeuge, das laut Hersteller durch einen integrierten NFC-Tag mit Service-App branchenweit wohl einzigartig ist.

mehr...
Anzeige

Flurförderzeuge

Neue Fahrzeuge

Hyster Europe hat mehrere Rund-um-Lösungen für die Lagertechnik und den Logistikbereich entwickelt. Für diverse Anwendungen und Einsatzbereiche sollen sie Unternehmen dabei helfen, die spezifischen Herausforderungen zu meistern.

mehr...