Flurförderzeuge

Große Fahrt

Auf einem Gabelstapler durch Norwegen
Der Norweger Ove Alstad machte mit einem Toyota- ­Dieselstapler der Generation 7 eine außergewöhnlichen Härtetest: Er fuhr in 17 Tagen vom südlichsten Punkt Norwegens bis zum Nordkap, um Spenden für Waisen in Russland zu sammeln – insgesamt 2.800 Kilometer.

Der aus Trondheim stammende Ove Alstad begann seine Reise am 2. Juli mit einem Toyota-Stapler der Baureihe 7FDF 25. Sie beinhaltet das System für Aktive Stabilität (SAS), das OTC-Fahrerpaket und die neue Deluxe-Kabine. Alstad folgte als erster Staplerfahrer den Spuren der berühmten Touristenroute vom südlichen Ort Lindenes bis zum Nordkap. Als er am 17. Juli sein Ziel erreichte, begrüßten ihn strahlender Sonnenschein und eine norwegische Mittsommernacht mit milden 25 Grad Celsius. Etwa 160 Kilometer legte Ove Alstad am Tag zurück. Dabei wurde er von Medienvertretern begleitet, die während der gesamten Tour tagesaktuell über die Reise und die Spendenaktion berichteten.

Toyota Truck Norway unterstützte Ove Alstad und stellte ihm einen fabrikneuen Stapler der Generation 7 zur Verfügung. Verkaufsleiter Jan Høgli erläutert: „Das Modell mit 2,5 Tonnen Tragkraft wurde für hohen Fahrerkomfort entwickelt. Die Deluxe-Kabine eignet sich auch für extreme Wetter- und Arbeitsbedingungen; Das hat dieser Härtetest bewiesen. Ein Stapler auf offener Straße war sicherlich sehr ungewöhnlich, doch dank der guten Ausstattung des Fahrzeugs war die Reise recht komfortabel.“

Anzeige

Bei schlechten Wetterbedingungen und in Einsätzen mit extremen Temperaturen, lauten Umgebungsgeräuschen sowie hoher Staubbelastung am Einsatzort sorgt die Kabine dafür, dass der Fahrer trotz der harten Anforderungen sicher und produktiv arbeiten kann. Sie wurde mit hochwertigen Dämmstoffen ausgestattet, so dass der Geräuschpegel bei geschlossener Kabine erheblich reduziert werden konnte – nur 75dB werden am Fahrerohr nach EN120553 gemessen. Diese Lösung wurde für die Ansprüche der skandinavischen Märkte entwickelt und dort seit geraumer Zeit eingesetzt. Jetzt baut das Unternehmen die Kabine für den gesamten europäischen Markt.

Schutz bei Hitze und Kälte

Eine Sechs-Kilowatt-Heizung sorgt für angenehme Temperaturen im Innenraum, wenn draußen klirrende Kälte herrscht. Der Fahrer benötigt weder eine dicke Jacke noch Handschuhe. Er kann alle Hydraulikfunktionen einfach mit den Fingerspitzen über die Minihebel bedienen. Die Glasscheiben sind wärmeisoliert, so dass sie nicht beschlagen oder vereisen können. Im Sommer sorgt die Scheibe dafür, dass es im Innenraum nicht zu heiß wird. Bei Einsätzen in extrem heißer Umgebung sorgt eine optionale Klimaanlage für angenehme Temperaturen. Sie ist mit einem Feinstfilter für die Außenluft ausgerüstet.

Die umfangreiche Serienausstattung der Deluxe-Kabine lässt kaum Wünsche offen. Sie umfasst unter anderem eine 12-Volt-Stromversorgung für zusätzliche Elektrogeräte wie Datenterminals, ein Sonnendach und Getränkehalter sowie Papierablage. Eine einstellbare Leselampe und ein Radio-/Kassettengerät – optional ein CD-Player – runden das Programm ab.

Für die Wartung entwickelte Toyota eine interessante Lösung: Die Motorabdeckung des Staplers lässt sich in der Mitte teilen und zusammen mit den Türen zur Seite klappen, so dass der Kundendienst uneingeschränkten Zugang zum Motorraum und allen Wartungs- und Verschleißteilen hat. Gunthart Mau

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Toyota Tonero

Harte Jungs

Mit dem Toyota Tonero bringt Toyota eine Diesel- und Treibgasstapler-Baureihe auf den Markt, die Lasten von 1,5 bis 3,5 Tonnen aufnehmen kann. Insgesamt sind sieben Modellvarianten verfügbar. Unter dem Namen Toyota Tonero+ erhält der Kunde...

mehr...

Blechverarbeitung

Im Drehsitz

Intralogistik in Pressteilfertigung erfordert ergonomische ArbeitsweiseBeim Einkauf neuer Flurförderzeuge setzte ein Systemlieferant für die Blech verarbeitende Industrie auf ein Logistikkonzept von Toyota.

mehr...

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...
Anzeige

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...