Fördertechnik

Das ideale Fördermittel

für Güter, die auf Rollenbahnen nicht transportiert werden können, sind Förderbänder. Von diesem Hersteller können Sie welche ganz nach Ihren Vorstellungen haben. Es gibt sie in zahlreichen Varianten: in Bandlängen von ein bis 30 Meter und in Gurtbreiten von 200 bis 2.000 Millimeter; mit Kunststoffgewebegurt, gleitend oder rollend abgetragen; mit zusätzlicher Mittel-Spannstation bei längeren Bandgerüsten; auf Wunsch auch mit gummierter Antriebstrommel für höhere Mitnahmekraft.

Da gibt es außerdem Ausführungen mit Übergabeblech, mit Frequenzregelung oder einseitig hochklappbar. Für erforderlichen Höhenausgleich können die Förderbänder auf Scherenhebebühnen montiert oder in Vertikalförderer integriert werden. Interessant auch die zweiteilige Ausführung von überbreiten Förderbändern oder die Kombination mit Scheren-Röllchen- beziehungsweise Rollenbahnen. Nicht zu vergessen das Leichtförderband mit nur 80 Millimeter Bauhöhe dank außen liegendem Antriebsmotor. Also einfach anfragen, die Kennziffer bringt sicher weitere Einzelheiten.rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Staugliederbandförderer

Stop and go für Kisten

Der Staugliederbandförderer 2240-S von WTT kann Stückgut stauen und danach wieder vereinzeln. Der Förderer transportiert und staut unterschiedlichste Güter mit glatter Berührungsfläche. Freilaufende Rollen innerhalb des Kunststoffbandes sorgen für...

mehr...

Fördertechnik

Das ideale Fördermittel

für Güter, die auf Rollenbahnen nicht transportiert werden können, sind Förderbänder. Von diesem Hersteller können Sie welche ganz nach Ihren Vorstellungen haben. Es gibt sie in zahlreichen Varianten: in Bandlängen von ein bis 30 Meter und in...

mehr...

Hebezeuge

Mini mit Ausdauer

Die neue Mini-Serie von J.D. Neuhaus (JDN) ist eine Reihe kompakter Hebezeuge, das laut Hersteller durch einen integrierten NFC-Tag mit Service-App branchenweit wohl einzigartig ist.

mehr...
Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...