Flexfeeder

Flexibles Zuführen

Das flexible Zuführ- und Sortiersystem ifc-Flexfeeder ist ein schlüsselfertiges Zuführsystem für als Schüttgut vorliegende Kleinteile ohne mechanische Schikanen. Durch ein mit Schwingsystem kombiniertes Förderband werden Bauteile vereinzelt einem Bildverarbeitungssystem präsentiert, das die Bauteillage erkennt und gleichzeitig eine Geometrieprüfung und Qualitätskontrolle ermöglicht.

Das Bildverarbeitungssystem lokalisiert die Teile und übermittelt die Positionsdaten an einen Roboter. Der Roboter mit seiner dreiarmigen Parallel-Kinematik und zusätzlicher Drehachse nimmt die Teile bis zwei Kilogramm Gewicht auf, dreht sie nötigenfalls und bringt sie mit einer Genauigkeit von plus/minus 0,1 Millimeter in die gewünschte Zielposition. Es lassen sich typischerweise 60 bis 80 Teile pro Minute geordnet bereitstellen, sortieren oder auch direkt montieren. Die Umrüstung auf ein neues Bauteil erfolgt ohne mechanische Anpassungen einfach und schnell durch entsprechende Programmwahl. Der Flexfeeder eignet sich zur Integration in Montage- und Verpackungsanlagen sowie für Pick-and-Place-Anwendungen, etwa in Stationen zum Sortieren, Kommissionieren oder Prüfanwendungen. Das System bietet ohne mechanischen Umrüstaufwand allein durch Programmauswahl sehr kurze Umrüstzeiten. Anwenderbranchen sind die Automobilzuliefer- und Automobilindustrie, Elektro- und Elektronikindustrie, kunststoffverarbeitende Betriebe sowie die Medizin-, Pharma- und Kosmetikbranche. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektronik-Komponenten

Wechsel per Knopfdruck

Flexibles Zuführsystem ermöglicht Umrüsten in wenigen MinutenTyco Electronics benötigte ein flexibles Zuführsystem, mit dem der Typenwechsel von Kunststoffdeckeln per Knopfdruck geschieht. Der Sondermaschinenbauer IFC Intelligent Feeding Components...

mehr...

News

Schmales schnell befördert

Förderbänder mit Bandbreiten von 40 bis 200 Millimeter bietet das Unternehmen ifc an. Damit können schmale und kleine Dinge transportiert werden. Die variable Bandlänge von 200 bis 3.000 Millimeter macht die Förderbänder vielseitig einsetzbar.

mehr...
Anzeige

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...