Fahrerlose Transportsysteme

Modernisierung nach Maß

Ein gelungenes Beispiel dafür, wie ein Spezialist für Fahrerlose Transportsysteme (FTS) eine Altanlage eines anderen Unternehmens in einem Krankenhaus erfolgreich wieder auffrischt, zeigt MLR an folgendem Beispiel: Die Automatische-Waren-Transportanlage (AWT) im Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt stammte aus dem Jahr 1981 und arbeitete nicht mehr wirtschaftlich. Die Modernisierungsmaßnahmen der AWT – so werden FTS in Kliniken bezeichnet – betrafen den Austausch der 17 Transportfahrzeuge und deren Ladestationen, die Erneuerung der Steuerung von vier Seil- und einem Hydraulikaufzug, die Auswechslung zahlreicher Antriebsmotoren an den Reibrollenförderern und das Einbringen eines neuen zentralen Steuerungssystems MLR-Logos einschließlich der kompletten Identifikationstechnik. Aufgabe der AWT-Anlage ist es, die Ver- und Entsorgung für alle Untersuchungs-, Behandlungs- und Pflegebereiche im Krankenhaus zu erledigen. Es werden also Speisen, Medikamente, Sterilgut, saubere und unsaubere Wäsche sowie Abfall transportiert. Es versteht sich daher von selbst, dass eine solche Anlage während des laufenden Betriebs umgebaut, getestet und in Betrieb genommen werden musste. Bei den neuen, frei navigierenden AWT-Fahrzeugen vom Typ Caesar handelt es sich um elektrisch angetriebene Unterfahrschlepper. Sie transportieren bis 350 Kilogramm schwere Edelstahl-Rollbehälter, wie sie in Krankenhäusern üblich sind. Dabei werden die Behälter nicht getragen, sondern energiesparend geschleppt. Dazu fährt das mit 250 Millimeter Höhe sehr niedrig bauende Fahrzeug unter den Behälter zwischen die vier Lenkrollen, zwei Mitnehmerbolzen fahren nach oben aus, und durch den so erzeugten Formschluss lässt sich der Behälter bequem ziehen. Die auch in Schweinfurt eingesetzte neue Generation Leitsysteme übernimmt verstärkt Steuerungs- und Verwaltungsaufgaben. Logos-Hospital bietet neben den klassischen Aufgaben wie Auftragsvergabe, Verkehrsregelung und Erfassung der Hol- und Bringstationen neue zusätzliche Funktionalitäten wie Planung und Simulation, Fahrplan- und Containerverwaltung, Communication Manager, Optimierung der Transportmittel und Energie- und Servicemanagement. PR/pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reengineering von FTF

Retrofit für frische Milch

Um schnell frische Produkte auszuliefern, achtet die Molkerei Elsa in der Schweiz darauf, ihren hohen Automatisierungsgrad auch in der Intralogistik aufrecht zu erhalten. Deshalb modernisiert der FTS-Spezialist MLR eine Altanlage bei laufendem...

mehr...
Anzeige

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...