Flurförderzeuge

Ferrari unter den Staplern

Schumi würde sich wohl nicht zufrieden geben, doch 5 bis 5,8 Sekunden mit Last auf zehn Meter gelten beim Beschleunigen von Elektro-Vierrad-Gabelstaplern schon als Spitzenwerte. Auch die Fahr- und Hubgeschwindigkeiten der drei Geräte EFG 540 – 550 von Jungheinrich können sich mit 15 Kilometer in der Stunde beziehungsweise 0,31 bis 0,35 Meter in der Sekunde sehen lassen. Ausgelegt sind die Stapler für 4000, 4500 oder für 4950 Kilogramm. Dank abgasfreiem und leisem Drehstrombetrieb lassen sich die Fahrzeuge in jedem Arbeitsumfeld integrieren. Hohe Umschlagleistungen und schnelle Arbeitsspiele sind sowohl im Innen- als auch im Außenbereich möglich. Fünf einstellbare Arbeitsprogramme erlauben die individuelle Anpassung an die jeweilige Aufgabe. Die Motoren sind gekapselt, so dass die Stapler auch unter rauen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden können. Für Fahrkomfort sorgen beispielsweise die verstellbare Lenksäule, ein vielfach verstellbarer Komfortsitz sowie das schwingend gelagerte Fahrerplatzmodul, das Stöße abfängt und Erschütterungen dämpft. Bei Kurvenfahrten wird die Geschwindigkeit automatisch reduziert. Eine automatische Feststellbremse verhindert unbeabsichtigtes Zurückrollen auf Rampen und Steigungen. Das Board-Control-System steuert und überwacht alle Funktionen des Staplers und sorgt für ruckfreies Fahren, dynamisches Reversieren sowie millimetergenaues Positionieren. Alle wichtigen Fahrzeugzustände erscheinen auf dem integrierten Display. Die Datenübertragung erfolgt über CAN-Bus. Eine präzise Steuerung und verschleißfreies generatorisches Abbremsen mit Rückspeisung der Energie in die Batterie, sobald das Fahrpedal zurück genommen wird, ergänzen das Leistungsspektrum. mr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

FTF-Komponenten

Modularer Baukasten

Der FTS-Hersteller MLR präsentiert einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Kunden konzipieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...