Fördertechnik

Beachtliche Pufferkapazitäten

bis zu einer Stunde bringen die Drehtische von Schunk je nach Größe des Tisches und der Bearbeitungsgeschwindigkeit der Werkzeugmaschine. Sie werden in Durchmessern von 1.000 bis 1.600 Millimetern geliefert und eignen sich für den Trocken- und Nassbetrieb. Wegen der hohen Belastung bis 350 Kilogramm sind die Tische sehr stabil ausgeführt. Ein V2A-Blech auf einer Zwölf-Millimeter-Stahlplatte bietet hohen Verschleißschutz. Der Direktantrieb von SEW sorgt für laufruhige und leise Rotation. Eine Ölwanne und höhenverstellbare Füße ergänzen die Ausstattung.

Bei der Rohteilzuführung werden die zu bearbeitenden Teile auf den Drehtisch gelegt. Über Schikanen gelangen die Teile nach außen und über einen tangentialen Ablauf auf den nachgeschalteten Förderer. Dient der Drehtisch als Fertigteilspeicher, werden die Teile über einen Förderer oder eine Rollenbahn zugeführt. Die Aufgabe und Abnahme der Teile erfolgt dann manuell. Transportiert werden die Teile durch stabile Röllchenbahnen, Gurtförderer, kurvengängige Kettenförderer oder Scharnierkettenförderer. Die Zuführung in die Werkzeugmaschine geschieht meist über Scharnierkettenförderer, da die rauen und scharfkantigen Teile auf dieser verschleißfesten Kette aufgestaut, gestoppt, vereinzelt oder abgeschoben werden können.rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehtische speichern auch

Die speziell für die Metallindustrie entwickelten Drehtische von Schunk sind effektive Teilespeicher, deren Pufferkapazität je nach Größe des Drehtisches und Bearbeitungsgeschwindigkeit der Werkzeugmaschine bis zu einer Stunde beträgt.

mehr...

Fördertechnik

Beachtliche Pufferkapazitäten

bis zu einer Stunde bringen die Drehtische von Schunk je nach Größe des Tisches und der Bearbeitungsgeschwindigkeit der Werkzeugmaschine. Sie werden in Durchmessern von 1.000 bis 1.600 Millimetern geliefert und eignen sich für den Trocken- und...

mehr...

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...
Anzeige

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...