Dieselstapler RX 70 Hybrid

Ein Schritt voraus

Der erste echte Hybridstapler ist serienfähig
Heckansicht: Hier sind die blauen Super-Caps versteckt, die zusätzlichen Schub bringen.
Mit dem neuen Dieselstapler RX 70 Hybrid geht Still den Weg zu niedrigen Energieverbräuchen und CO2-Emissionen konsequent weiter. Das Fahrzeug wurde auf der Basis des erfolgreichen Dieselstaplers RX 70 konzipiert und ist der erste serienfähige Hybridstapler.

Der neue RX 70 hat zwei unabhängige Energiespeichersysteme. Der Stapler ist neben dem Dieseltank mit so genannten Ultra-Caps ausgestattet, die sich im Fahrzeugheck befinden. Diese Hochleistungs-Doppelschicht-Kondensatoren werden mit der beim Abbremsen des Fahrzeugs frei werdenden Energie aufgeladen. Beim Beschleunigen bringt der Energieschub aus den Ultra-Caps zusätzliche Leistung. Die so gewonnene Energie wird anschließend als Antriebsenergie genutzt. Der Dieselmotor erzeugt zusätzlich über einen Drehstromgenerator Strom für den elektrischen Fahrmotor. Als Verbindung aller Systeme dient die Leistungselektronik, die auch die Be- und Entladung des zusätzlichen Energiespeichers steuert.

Ultra-Caps speichern elektrische Energie

Grundsätzlich stehen unterschiedliche Energiespeicher-Systeme zur Verfügung – gefordert sind gute Energie- und Leistungsdichte, zyklische Lebensdauer und ein möglichst hoher Wirkungsgrad. Ultra-Caps zeichnen sich dadurch aus, dass sie hohe Ströme schnell aufnehmen und für Beschleunigungsvorgänge ebenso rasch wieder abgeben. Durch die Unterstützung aus dem Speicher wird der Verbrennungsmotor beim Beschleunigen um rund 30 Prozent entlastet, wodurch die Drehzahl des Verbrennungsmotors beim Beschleunigen durch den Beitrag des Elektromotors etwa um sechs Prozent reduziert wird.

Anzeige

Der ideale Einsatz des RX 70 Hybrids liegt in Branchen, in denen häufige Brems- und Beschleunigungsvorgänge erforderlich sind, so z.B. beim Be- und Entladen von LKWs in der Getränkeindustrie. Die Einsparung von Energie beträgt dort je nach Intensität der unterschiedlichen Arbeitsspiele bis zu 11 Prozent.

Umweltpreis schon für das Serienmodell

Der bereits im Markt befindliche RX 70 hat besonders durch seine niedrigen Verbrauchswerte für positives Aufsehen gesorgt. Vor diesem Hintergrund hat die „Fork Lift Truck Association“ von Großbritannien (FLTA) diesem Serienfahrzeug den FLTA Umweltpreis 2008 verliehen. Trotz hoher Umschlagsleistungen liegt der Kraftstoffbedarf bei nur 2,5 Liter pro Stunde.

Mit dem RX 70 Hybrid geht der Hamburger Hersteller konsequent noch einen Schritt weiter und testet nun die Marktakzeptanz in Feldversuchen bei Kunden. Der zukunftsweisende Stapler ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept des Staplerspezialisten, um die Intralogistik durch ausgesprochen effiziente Flurförderzeuge unter Berücksichtigung der Umweltverantwortlichkeit weiter zu optimieren. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laufrolle

Jetzt ohne Rippen

Faigle hat eine neue Rolle vorgestellt: glatte Konturen, schmale Lauffläche und modernes Farbkonzept sind die Merkmale. Der Hersteller hat die Rolle für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt.

mehr...
Anzeige

De-Man-Palettieranlage

Packt den Mehlsack auf die Palette

Für die Schapfen Mühle hat de Man eine flexible Palettieranlage für Säcke mit Mehl und Schrot entwickelt. Herausforderung war die große Varianz in den Maßen und Füllgraden der Säcke, die durch einen eigens entwickelten Greifer nun perfekt gestapelt...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Neuer Händler

Clark stärkt Vertriebsnetz in Polen

Clark Europe hat mit dem neuen Händler Bintech das Vertriebsnetz in Polen ausgebaut. Bintech mit Sitz in Jelcz-Laskowice übernimmt den Verkauf und Service von Flurförderzeugen in der Region Dolnośląskie und Opolskie im Südwesten von Polen.

mehr...