Branchenforum Automobil-Logistik

Mehr Transparenz

Konstruktive Stimmung prägte das siebente Branchenforum Automobil-Logistik Ende Januar auf dem VW MobileLifeCampus in Wolfsburg. 350 Teilnehmer kamen in das Veranstaltungszentrum auf dem Gelände des weltweit größten Automobilwerks, 22 Unternehmen präsentierten sich in der begleitenden Fachausstellung. Referenten aus den Reihen namhafter Automobilhersteller, Zulieferer und Logistikdienstleister lieferten in Vorträgen wertvolle Tipps und Erfahrungsberichte. Thomas Zernechel, Leiter Konzernlogistik bei Volkswagen, schilderte sein Verständnis von den Anforderungen an die Logistik aus Sicht des Kunden. Die Steuerung der Outbound-Logistik an der Schnittstelle zwischen Vertrieb und Produktion erläuterte Maria-Paz Millán Millán, Leiterin Outbound-Logistik bei MAN Nutzfahrzeuge in München. Chancen und Risiken bei der Berücksichtigung von Distributionsanforderungen in der Produktionsplanung beschrieb Franz Decker, Hauptabteilungsleiter Strategie Fahrzeugprozess, Programmplanung und Auftragssteuerung bei BMW. Gemeinsam berichteten John Sobeck, Vice President der ZF Friedrichshafen und Dr. Arne Ziegenbein von Robert Bosch in Stuttgart über aktive Warenstromplanung und -steuerung als Erfolgsfaktor für Supply Chain Excellence. RFID-Technologie in der Logistik zur Optimierung des Fahrzeugmanagements war das Thema von Chris Bartkiewicz von Ford in Köln. Axel Marschall, Leiter der Geschäftseinheit Automotive Rail bei DB Schenker, beschäftigte sich mit der Verzahnung von Netzwerken und Abläufen und der Effizienzsteigerung, die durch optimierte Prozesse und Konzepte möglich ist. Im Verlauf der Diskussion identifizierten die Experten verschiedene Ansätze, um Logistikkosten zu sparen, Ressourcen zu schonen und die Liefertreue zu verbessern. Dazu zählte eine höhere Transparenz in der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Dienstleistern sowie innerhalb des jeweiligen Unternehmens mehr Kooperationsbereitschaft oder eine frühere Einbeziehung der Dienstleister in Standort-Entscheidungen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...