Branchenforum Automobil-Logistik

Mehr Transparenz

Konstruktive Stimmung prägte das siebente Branchenforum Automobil-Logistik Ende Januar auf dem VW MobileLifeCampus in Wolfsburg. 350 Teilnehmer kamen in das Veranstaltungszentrum auf dem Gelände des weltweit größten Automobilwerks, 22 Unternehmen präsentierten sich in der begleitenden Fachausstellung. Referenten aus den Reihen namhafter Automobilhersteller, Zulieferer und Logistikdienstleister lieferten in Vorträgen wertvolle Tipps und Erfahrungsberichte. Thomas Zernechel, Leiter Konzernlogistik bei Volkswagen, schilderte sein Verständnis von den Anforderungen an die Logistik aus Sicht des Kunden. Die Steuerung der Outbound-Logistik an der Schnittstelle zwischen Vertrieb und Produktion erläuterte Maria-Paz Millán Millán, Leiterin Outbound-Logistik bei MAN Nutzfahrzeuge in München. Chancen und Risiken bei der Berücksichtigung von Distributionsanforderungen in der Produktionsplanung beschrieb Franz Decker, Hauptabteilungsleiter Strategie Fahrzeugprozess, Programmplanung und Auftragssteuerung bei BMW. Gemeinsam berichteten John Sobeck, Vice President der ZF Friedrichshafen und Dr. Arne Ziegenbein von Robert Bosch in Stuttgart über aktive Warenstromplanung und -steuerung als Erfolgsfaktor für Supply Chain Excellence. RFID-Technologie in der Logistik zur Optimierung des Fahrzeugmanagements war das Thema von Chris Bartkiewicz von Ford in Köln. Axel Marschall, Leiter der Geschäftseinheit Automotive Rail bei DB Schenker, beschäftigte sich mit der Verzahnung von Netzwerken und Abläufen und der Effizienzsteigerung, die durch optimierte Prozesse und Konzepte möglich ist. Im Verlauf der Diskussion identifizierten die Experten verschiedene Ansätze, um Logistikkosten zu sparen, Ressourcen zu schonen und die Liefertreue zu verbessern. Dazu zählte eine höhere Transparenz in der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Dienstleistern sowie innerhalb des jeweiligen Unternehmens mehr Kooperationsbereitschaft oder eine frühere Einbeziehung der Dienstleister in Standort-Entscheidungen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hebezeuge

Mini mit Ausdauer

Die neue Mini-Serie von J.D. Neuhaus (JDN) ist eine Reihe kompakter Hebezeuge, das laut Hersteller durch einen integrierten NFC-Tag mit Service-App branchenweit wohl einzigartig ist.

mehr...
Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...