Material Handling

Bitte anfassen

Das von Martin-Mechanic Technologie & Automation, Nagold, entwickelte System erlaubt es, zum Beispiel halbfertige Solar-Module ohne Berührung der oberen Seite zu lagern und zu transportieren.

Die flächigen Platten werden geschützt in Tray-Rahmen eingelegt. Der Boden des Trays kann zum Beispiel aus dünnem Edelstahl-Draht bestehen. Der Ein- und Austransport in beziehungsweise aus dem Tray erfolgt auf einem Ladetisch durch ein Transportsystem von unten über den Rahmen hinweg. Mehrere Rahmen aufeinander ergeben ein Rack, das wie eine Palette gehandhabt werden kann.

Die Vorteile des Systems sind vielfältig, exemplarisch nennt der Entwickler einige davon: Die Handhabung der Trays kann manuell oder automatisch erfolgen, das Produkt wird auf der Oberseite nicht berührt. Die Produkte sind im Rahmen optimal geschützt und rückverfolgbar gelagert. Der Transport von Teilformaten oder Bruch ist möglich. Die Rahmen sind günstig und können vor Ort aufgebaut und gewartet werden. Durch den Transport beziehungsweise Lagerung im Stapel sind völlig neue Anlagenlayouts möglich.

Bedingt durch die Neuheit des Systems wurde es im Feld noch nicht angewendet. Handhabungsversuche mit Prototypen verliefen laut Martin-Mechanic erfolgreich. Die Resonanz auf der Messe sei durchweg positiv gewesen. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommissioniersystem

Die Ware kommt

Wanzl hat ein Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip vorgestellt. Es heißt „Dynamic Material Handling“, funktioniert teilautomatisiert und adaptiv und soll die Lagerung und Bereitstellung von Artikeln optimieren.

mehr...
Anzeige

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...