Fluorförderzeuge

Erster automatisierter Radlader

Fahrerlose Transportfahrzeuge reduzieren Personalkosten, arbeiten sehr zuverlässig und eignen sich für den Einsatz unter gesundheitsschädlichen Bedingungen. In einem Kompostierungswerk im westfälischen Nieheim arbeitet seit kurzem ein automatisierter und voll funktionsfähiger Radlader, der mit den unvermeidlichen Gerüchen in der Verrottungshalle keine Probleme hat. Die Fox GmbH hat den knickgelenkten Radlader vom Typ Liebherr L 544 mit der erforderlichen Technik ausgerüstet, darunter mit einem WLAN-System für die Überwachung und Steuerung durch einen externen Leitrechner. Ein Sensorik-Mix aus Laserscannern, induktiver Leitdrahtführung, Ultraschallabstandsmessern und Wegimpulsgebern sorgt dafür, dass sich das Fahrzeug in der Halle zurechtfindet. Die integrierte Aktorik simuliert die Beinbewegungen des Fahrers und stellt gleichzeitig sicher, dass der Radlader ohne Umrüstzeiten auch weiterhin manuell betrieben werden kann.hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommissioniersystem

Die Ware kommt

Wanzl hat ein Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip vorgestellt. Es heißt „Dynamic Material Handling“, funktioniert teilautomatisiert und adaptiv und soll die Lagerung und Bereitstellung von Artikeln optimieren.

mehr...
Anzeige

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...

Batterien

Sieben Jahre Garantie

Toyota Material Handling hat seine eigenen Lithium-Ionen-Systeme vorgestellt. Die Batterien sind modular aufgebaut. Somit wird es möglich, für jeden Einsatz die passende Energiemenge bereitzustellen.

mehr...