Logistic Maintenance

Materialflussrechner nachrüsten

Mitte November luden Teleogs und Rhenus bereits zum vierten Mal zur Logistic Maintenance. Rund um das Thema Instandhaltung der Intralogistik wurden den Teilnehmern neben zahlreichen Gesprächen auch drei Fachvorträge geboten. Rainer Schulz, geschäftsführender Gesellschafter der sysmat, referierte über das Thema „Am Anfang war die Anlage, dann kam SAP“.

Rainer Schulz referierte auf der Tagung Logistic Maintenance über das Thema „Am Anfang war die Anlage, dann kam SAP“. (Bild sysmat)

Im Mittelpunkt des Vortrages stand die Thematik, wie bestehende automatisierte Anlagen im Zuge einer Modernisierung mit einem grafischen Materialflussrechner (MFR) in SAP integriert werden können. Neben der einfachen grafischen Bedienung zählen Herstellerneutralität und die Verknüpfung mit bereits vorhandenen Systemen zu den wichtigsten Eigenschaften.

„Unser Materialflussrechner ist immer ganz speziell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten“, so Schulz. Jeder Anlagenbauer verfügt über unterschiedliche Schnittstellen, die es sehr schwer machen, eine bestehende Anlage oder Änderungen über ein SAP-System zu steuern. „Die grafische Aufbereitung unserer Software matControl ist für die Besucher immer wieder etwas Besonderes“, lässt Schulz seinen Vortrag Revue passieren. Die einfache und herstellerunabhängige Bedienoberfläche ermöglicht, dass die vorhandenen Standardfunktionen von SAP möglichst umfassend genutzt werden können.

Alle Funktionen, die nicht darüber abgedeckt werden, realisiert der MFR. Schulz zeigte in seinem Vortrag drei Beispiele, wie eine, individuell angepasste Integration von bereits vorhandenen Anlagen mit dem MFR aussehen kann. Die einfache und klare Darstellung des Materialflusses der Anlage ermöglicht es dem Bediener zusätzlich, auf einen Blick eventuelle Störungen in der Anlage schnell zu erkennen und zu beheben.

Anzeige

Bei den Teilnehmern, darunter nicht nur Lagerbetreiber, sondern auch Anlagenbauer und Automatisierer, wurde besonders die Herstellerunabhängigkeit der Software diskutiert.

Schulz: „Das Thema ist aktueller denn je, gerade in Kombination mit der Modernisierung von Lagern und Anlagen.“ bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Warehouse Management

Komplexes neu visualisiert

Inconso präsentiert ein neues Release seines InconsoWCS (Warehouse Control System) für die Steuerung teil- und vollautomatisierter Warenflüsse im Lager. Es enthält Erweiterungen für die integrierte Anlagenmodellierung und -visualisierung.

mehr...

Palettengabel

Gute Sicht, ruhiger Lauf

Die Generation G der 3/2/1-Palettengabeln von Meyer ermöglicht beim Aufnehmen der Paletten optimierte Sichtverhältnisse in der Ladesituation, durch den synchronen Gleichlauf der Gabelzinken und die schnellen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten...

mehr...

Intralogistik

Viastore blickt optimistisch auf 2020

Viastore mit Sitz in Stuttgart verzeichnet 2019 sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz ein Wachstum und blickt optimistisch auf 2020. Das gab CEO Philipp Hahn-Woernle Ende November bei der jährlichen Presseveranstaltung bekannt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Lithium-Ionen-Batterien

Für jeden die passende Batterie

Linde Material Handling erweitert sein Lithium-Ionen-Batterieportfolio. Im Traglastbereich von zwei bis 3,5 Tonnen (Linde E20 bis E35) gibt es neben den Kapazitätsklassen mit 24,1 und 60,3 Kilowattstunden neuerdings die größere Batterievariante mit...

mehr...
Anzeige

Sicherheit für FTS

Immer in Bewegung

Damit in der Smart Factory fahrerlose Transportsysteme auf Basis natürlicher Umgebungsmerkmale automatisch navigieren können, stellt Leuze electronic zwei Produkte vor: Den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600.

mehr...

Elektro-Stapler

Aufgelegt zu neuem Elektro-Fahrspaß

Elektro-Stapler. Still hat die Baureihe RX 60-25/35 neu aufgelegt. Das neue Antriebskonzept mit zwei Motoren, aktiver Kühlung und verkürzten Wegen für die Leistungsübertragung, sorgt für kurze Reaktionszeiten und eine maximale Anzugskraft.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bielefeld

Torwegge eröffnet Erlebniswelt in Bielefeld

Knapp zwei Jahre nach dem Baustart hat Torwegge seine neue Erlebniswelt offiziell eingeweiht. Mit dem Ausbau des Standorts bekennt sich der Intralogistikspezialist erneut zu seinem Hauptsitz Bielefeld und will die Möglichkeiten des direkten...

mehr...