Leichtkransystem Ergoline

Die Last ist nicht zu spüren

Vetter Krantechnik, Spezialist bei Schwenkkranen, stellt ein handverfahrbares Kransystem mit Aluminiumschienen vor. Das System Ergoline vereint Stabilität und Leichtlauf.

Das Ergoline-System ist für ein Last-Handling bis 1.000 Kilogramm ausgelegt. © Vetter Krantechnik

Hinter dem Leichtlauf steckt eine optimale Kraftübertragung, informiert Vetter, die neue Maßstäbe beim Bedienkomfort setzen will. Feinfühliges Handling und ermüdungsfreies Arbeiten soll überall dort möglich sein, wo Waren produziert oder bearbeitet werden müssen und ein hoher Warenumschlag stattfindet. Lassen sich herkömmliche handverfahrbare Arbeitsplatz-Kransysteme am einfachsten von der Mitte aus verfahren, geht Vetter mit dem neuen Fahrwerksystem und dem Prinzip der kardanischen Lagerung einen neuen Weg: Diese Lagerung garantiert aus jeder Position geringe Verfahrkräfte. Der Bügel zur Aufhängung des Kranträgers lagert in einem Kugelelement und lässt sich drehen. Der Kranträger selbst ist über Bolzen gelagert. Dadurch sind ihm Freiheitsgrade in alle Richtungen gegeben. Der Bediener muss nur wenig Kraft aufbringen, um den Kran zu bewegen.

Sowohl Kranbahn als auch Kranträger bestehen aus Aluminiumprofilen. Der Leichtlauf ermöglicht eine rein manuelle Kran- und Katzfahrt. Vetter hat die Alu-Profile verstärkt und somit versteift und stabilisiert, um größere Spannweiten und Feldlängen realisieren zu können. Ergoline erreicht Spannweiten von maximal 7,5 Meter und Feldlängen von maximal acht Meter. Es lassen sich beliebig viele Felder hintereinanderschalten.

Anzeige

Das Kransystem besteht aus Standardbauteilen. Somit lässt sich ein komplettes und individuell konzipiertes Arbeitsplatz-Kransystem zusammenstellen. Universell einstellbare Kranstützen aus ineinander teleskopierbaren Profilen machen dies möglich. Auch die Befestigung des Kransystems sei einfach und eine aufwendige Fundamenterstellung nicht nötig. Voraussetzung ist, dass die Bodenbeschaffenheit hinsichtlich Tragfähigkeit und entsprechender Betongüte gegeben ist. Die Kranstützen werden mittels Verbundanker mit dynamischer Zulassung auf dem Boden sicher und dauerhaft befestigt.

Vetter adressiert unterschiedliche Zielgruppen; zum einen Endkunden, die ein komplettes Kransystem benötigen, sowie Händler, die wiederum ihre Kunden bedienen. Zum anderen sollen unter dem Begriff „Stahlbausystem“ auch andere Kranhersteller und deren Händler erreicht werden.

Das Portalkransystem, das Vetter für den Traglastbereich bis 1.000 Kilogramm ebenfalls im Portfolio hat, könnte im Laufe der Zeit durch Ergoline ersetzt werden. Denn der Markt fordert leichtgängige Kransysteme mit geringen Verfahrkräften und Totlasten. Das Thema Ergonomie wird auch im Kranbau immer wichtiger. Ergoline soll ein gleichwertiges Produkt zum Vetter-Schwenkkran werden. Mittelfristig plant das Unternehmen einen Online-Konfigurator.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schlauchheber

Einfaches Beladen

Für den Transport zwischen den Sortierzentren werden bei den meisten Paketdiensten die Fahrzeuge lose mit Packstücken beladen. Unabhängig davon, ob im Sortierzentrum eine automatisierte Sortieranlage vorhanden ist, müssen die Pakete dort immer von...

mehr...

Hebegeräte

Heben ohne Mühe

3i Handhabungstechnik hat das neue Posiset mit der millimetergenauen Display-Positioniersteuerung für alle Lift-and-Drive-Hebegeräte präsentiert. Mit dieser intuitiven Bedienlogik wird der 3i-Baukasten um ein weiteres Positionier-Steuerungsmodul...

mehr...

Flächengreifer

Keine Ecken und Kanten

Flächengreifer mit patentierter Ventiltechnik. Fluidtechnik Bückeburg stellt einen Flächengreifer eigens für Roboter mit niedriger Nutzlast sowie für kollaborierende Roboter vor.

mehr...
Anzeige

Greifer

Hebt und fixiert

Goudsmit hat einen magnetischen Powergreifer vorgestellt, der sich sowohl als Hebemagnet zum Aufnehmen oder Greifen schwerer ferromagnetischer Teile ab sechs Millimeter eignet als auch in Robotikanwendungen angewendet werden kann.

mehr...

Greifer

Optimales Blech-Handling

Der neue Glockensauggreifer Sax von Schmalz passt sich durch einen hohen Hub optimal an komplex geformte Werkstücke an. Damit eignet er sich laut Hersteller besonders für die Handhabung von Karosseriebauteilen oder für das Entstapeln von...

mehr...

Roboter

Neues Handgelenk

IAI Industrieroboter stellt für den Bereich Handling ein Roboterhandgelenk für Kartesische Robotersysteme vor. Der Spezialist will mit diesem Produkt die gleiche Flexibilität ermöglichen, wie sie bis dato nur mit Knickarmrobotern möglich waren.

mehr...

Blech-Handling

Ein Trio für magntisches Handling

Auf der Automatica zeigt Goudsmit Magnetics eine Kombination aus einem magnetischen Timing-Belt, einem Spreizmagneten und einem Magnetgreifer. Mit dieser Einheit können Stahlbleche schnell und genau getrennt, gehoben und in eine Presse eingelegt...

mehr...