Leichtkransystem Ergoline

Die Last ist nicht zu spüren

Vetter Krantechnik, Spezialist bei Schwenkkranen, stellt ein handverfahrbares Kransystem mit Aluminiumschienen vor. Das System Ergoline vereint Stabilität und Leichtlauf.

Das Ergoline-System ist für ein Last-Handling bis 1.000 Kilogramm ausgelegt. © Vetter Krantechnik

Hinter dem Leichtlauf steckt eine optimale Kraftübertragung, informiert Vetter, die neue Maßstäbe beim Bedienkomfort setzen will. Feinfühliges Handling und ermüdungsfreies Arbeiten soll überall dort möglich sein, wo Waren produziert oder bearbeitet werden müssen und ein hoher Warenumschlag stattfindet. Lassen sich herkömmliche handverfahrbare Arbeitsplatz-Kransysteme am einfachsten von der Mitte aus verfahren, geht Vetter mit dem neuen Fahrwerksystem und dem Prinzip der kardanischen Lagerung einen neuen Weg: Diese Lagerung garantiert aus jeder Position geringe Verfahrkräfte. Der Bügel zur Aufhängung des Kranträgers lagert in einem Kugelelement und lässt sich drehen. Der Kranträger selbst ist über Bolzen gelagert. Dadurch sind ihm Freiheitsgrade in alle Richtungen gegeben. Der Bediener muss nur wenig Kraft aufbringen, um den Kran zu bewegen.

Sowohl Kranbahn als auch Kranträger bestehen aus Aluminiumprofilen. Der Leichtlauf ermöglicht eine rein manuelle Kran- und Katzfahrt. Vetter hat die Alu-Profile verstärkt und somit versteift und stabilisiert, um größere Spannweiten und Feldlängen realisieren zu können. Ergoline erreicht Spannweiten von maximal 7,5 Meter und Feldlängen von maximal acht Meter. Es lassen sich beliebig viele Felder hintereinanderschalten.

Anzeige

Das Kransystem besteht aus Standardbauteilen. Somit lässt sich ein komplettes und individuell konzipiertes Arbeitsplatz-Kransystem zusammenstellen. Universell einstellbare Kranstützen aus ineinander teleskopierbaren Profilen machen dies möglich. Auch die Befestigung des Kransystems sei einfach und eine aufwendige Fundamenterstellung nicht nötig. Voraussetzung ist, dass die Bodenbeschaffenheit hinsichtlich Tragfähigkeit und entsprechender Betongüte gegeben ist. Die Kranstützen werden mittels Verbundanker mit dynamischer Zulassung auf dem Boden sicher und dauerhaft befestigt.

Vetter adressiert unterschiedliche Zielgruppen; zum einen Endkunden, die ein komplettes Kransystem benötigen, sowie Händler, die wiederum ihre Kunden bedienen. Zum anderen sollen unter dem Begriff „Stahlbausystem“ auch andere Kranhersteller und deren Händler erreicht werden.

Das Portalkransystem, das Vetter für den Traglastbereich bis 1.000 Kilogramm ebenfalls im Portfolio hat, könnte im Laufe der Zeit durch Ergoline ersetzt werden. Denn der Markt fordert leichtgängige Kransysteme mit geringen Verfahrkräften und Totlasten. Das Thema Ergonomie wird auch im Kranbau immer wichtiger. Ergoline soll ein gleichwertiges Produkt zum Vetter-Schwenkkran werden. Mittelfristig plant das Unternehmen einen Online-Konfigurator.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuumsauger

Eine runde Sache

Mit dem Ziel, die Rüstzeiten sowie die Anzahl der Greiferspinnen im Automatisierungsprozess zu reduzieren, präsentiert Vakuumspezialist Guédon den Vacuball, ein variables Kugelgelenk, das sich im Handling flexibel an verschiedene Karosserieteile und...

mehr...

Metallverarbeitung

Handling im Sinterofen

Martin Mechanic hat eine robotergesteuerte Lösung entwickelt, mit der Wendeschneidplatten aus Hartmetall gesintert werden. Der Auftraggeber orderte bei der Abnahme der ersten Anlage gleich zwei weitere.

mehr...

Bin Picking

KI-basierte Roboterzelle

Die Neocortex Artificial Intelligence (AI) Softwareplattform kombiniert Sensordaten und Maschinensteuerung, sorgt für eine optimale Wahrnehmung der Arbeitsumgebung, führt den Roboterarm und lenkt das Greifen und Ablegen der Objekte.

mehr...
Anzeige

Punktschweißen

Leistung auf kurzen Wegen

Punktschweißen und Handling mit maximaler Reichweite: Der Kawasaki BX200X aus der B-Serie verbindet ein geringes Eigengewicht mit höchstmöglicher Leistungsfähigkeit und Reduzierung von Eigenvibrationen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Schlauchheber

Jetzt geht es hoch hinaus

Für Handhabungsaufgaben über Kopf hat Schmalz den Jumboflex High-Stack entwickelt. Anwender stapeln mit dem Schlauchheber Güter mit einem Maximalgewicht von 45 Kilogramm ergonomisch und bis zu einer Höhe von 2,55 Metern.

mehr...

Manipulatoren

Turner beim Schweißen

Unter der Marke K.Lean entwickelt, produziert und vertreibt Josef Koch 5S-Produkte für die effiziente Arbeitsplatzorganisation und Prozessoptimierung in Industrie und Handwerk.

mehr...