Ladungsträger

Tragende Funktion

Ladungsträger und Behälter. Diverse Großladungsträger kommen auch vom Spezialisten für Kunststoff-Ladungsträger Cabka-IPS. Dazu gehören Behälter, Palettenboxen im Großformat und Kunststoffpaletten.

Universell einsetzbare Palettenbox im Großformat. (Bild: Cabka)

Der Cabcube 2.0 ist beispielsweise ein faltbarer Großladungsträger, mit dem Zulieferer Waren für Fertigungslinien oder Warenhäuser bereitstellen können. Dank seiner Herstellung im Spritzgussverfahren ist der Behälter robust und langlebig. Er ist maßgeschneidert für großvolumige, aber leichte Teile, die just in time geliefert werden sollen. Der Cabcube 2.0 besteht aus drei Teilen: einer Palette, einem Deckel und einem faltbaren Ring. Dank der flachen, komplett geschlossenen Oberfläche der Palette können vielfältige Waren sauber aufgelegt werden. Teure Bodeneinlagen entfallen vollständig.

Für die Lebensmittelbranche, die Land- und Abfallwirtschaft sowie für die industrielle Produktion hat Cabka-IPS die universell einsetzbare Palettenbox im Großformat entwickelt. Ihr Fassungsvermögen beträgt 1.400 Liter. Der Behälter aus schlagfestem, chemikalienbeständigem und lebensmittelechtem HDPE ist mit perforierten oder geschlossenen Wänden erhältlich.

Die Eco-P3-Palette hat Cabka-IPS speziell für die Chemiebranche entwickelt. Dank ihrem „Wing-Design“ – das Deck reicht über die Kufen und Füße der Palette hinaus – bietet sie eine extragroße Auflagefläche und unterstützt die optimale Beförderung von Säcken. So ist ein Mehr an Transport möglich – auch auf kleineren Förderbändern. Auch die Kommissionierpalette Retail E5.2 dient dem besseren Materialfluss; Speziell in der Lebensmittel-Distribution sei sie eine gute Alternative zu den üblichen Holzpaletten, betont der Anbieter. Durch die Nestbarkeit der Palette und die niedrige Bauhöhe benötigt sie nur wenig Platz bei der Lagerung im Leerzustand. pb

Anzeige

Cabka-IPS produziert Paletten und Boxen aus Kunststoff in Weira (Thüringen), leper und Herstal (Belgien), Valencia (Spanien) sowie St. Louis, MO (USA). Das Unternehmen beschäftigt in Europa und Nordamerika mehr als 600 Mitarbeiter. Mit seinen Produkten ist Cabka-IPS in mehr als 80 Ländern vertreten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...