Zweiträger-Brückenkrane für neues Logistikzentrum

Krane für bessere Logistik bei Brinker Fetten

Sechs neue CXT-Neo-Zweiträger-Brückenkrane von Konecranes sind bei Brinker Fetten installiert. Sie handhaben schwere Stahlrohre bei Brinker Fetten Logistik in Duisburg. In einer komplett neuen Halle kann gleichzeitig an zehn Stationen gearbeitet werden. Um die schwere Fracht sicher und schnell vom Lager auf den Laster zu bringen, braucht es leistungsstarke und zuverlässige Krane.

Immer im Gleichgewicht: Die Hubwerke der sechs CXT NEO Zweiträger-Brückenkrane heben Stahlrohre absolut synchron für einen sicheren Betrieb in der neuen Halle von Brinker Fetten Logistik. © Konecranes

Stahlrohre sind vielseitig einsetzbar – als statische Elemente im Gebäudebau oder als Rohrleitungen für diverse Stoffe, ob fest, flüssig oder gasförmig. Bevor sie verbaut werden, müssen sie allerdings erst sicher am Einsatzort ankommen. Darum kümmert sich Brinker Fetten Logistik in Duisburg: Ein Zusammenschluss zweier traditionsreicher Logistikunternehmen, die mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Branche haben. Für eine noch effizientere Abfertigung haben die Transport-Experten jetzt ein neues Logistikzen­trum in Duisburg in Betrieb genommen. „Duisburg ist einer der Verkehrs- und Logistikknotenpunkte Deutschlands“, sagt Ludwig Fetten, Geschäftsführer der Brinker Fetten Logistik. Auf dem 21.000-Quadratmeter-Grundstück steht deshalb jetzt eine komplett neue, 6.000 Quadratmeter große Halle. Ihre fünf Tore sind so angeordnet, dass 60 Mitarbeiter gleichzeitig an bis zu zehn Kommissionier- und Verladeplätzen arbeiten. Für einen reibungslosen Betrieb müssen die Rohre innerhalb der Halle schnell von Ort zu Ort transportiert werden. „Und das feinfühlig, denn die Sicherheit unserer Logistik-Experten und die Effizienz unserer Prozesse sind Kern unseres Geschäfts“, sagt Ludwig Fetten. Konecranes liefert deshalb ein Rundum-Paket aus insgesamt sechs hochmodernen CXT-Neo-Zweiträger-Brückenkranen und umfassender Servicebetreuung – speziell ausgelegt für die Anforderungen von Brinker Fetten Logistik.

Anzeige

Zuverlässige Krane heben Rohre im Akkord
Neben dem effizienten Warentransport bietet das neue Logistikzentrum in Duisburg auch Platz, um den Stahlrohren den letzten Schliff zu geben. Ludwig Fetten: „Wir können die Rohre für unsere Kunden direkt sandstrahlen und mit Korrosionsschutz behandeln. Das spart viel Zeit und Geld.“ Nach der Bearbeitung soll die sperrige Fracht zügig zu den Kommissionier- und Verladeplätzen kommen. „Die Stahlrohre sind bis zu 16 Meter lang und wiegen bis zu zehn Tonnen, das macht ihren schnellen Transport zu einer besonderen Aufgabe“, erläutert Dirk Gawrich, Sales Manager bei Konecranes.

Um das sperrige Transportgut sicher zu heben, stattet Konecranes die sechs CXT-Neo-Zweiträger-Brückenkrane für Brinker Fetten Logistik mit jeweils zwei Hubwerken aus. Dirk Gawrich: „Die zwei Hubwerke können an verschiedenen Stellen des Rohres zugreifen und im Gleichgewicht heben.“ Die CXT-Neo-Zweiträger-Brückenkrane mit Spannweiten von 19 und 29 Metern bringen ihre Fracht so sicher vom Lager bis auf den Laster. Für einen absolut synchronen Betrieb sind die Krane mit der Synchro-Hoisting-Tandemsteuerung ausgerüstet. Darüber hinaus lassen sich Hub- und Fahr­geschwindigkeiten der Hubwerke, der Katzen und der Krane selbst dank ASR-Hubumrichtern stufenlos steuern. „Eine hohe Kranfahrgeschwindigkeit ist wichtig, um die Rohre effizient zu den Verladeplätzen und auf die wartenden Laster zu bringen“, sagt Dirk Gawrich. Für eine sichere Arbeitsumgebung sorgt zudem die Energiekette der CXT-Neo-Krane. Sie führt die primären Strom­versorgungs- und Steuerungskabel entlang der Kranbrücke. Das schützt die wichtigen Verbindungen vor Verschleiß und hält gleichzeitig den Arbeitsbereich unterhalb der Kranbrücke frei. Ein weiterer Sicherheitsaspekt: Die Kranfahrer steuern die leistungsstarken Anlagen per Funkfernsteuerung mit integrierter Lastanzeige. So lassen sich potenzielle Überlasten schnell erkennen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...