Kommissionierwagen

Den Wagen vollgeladen

Kommissionierwagen von Fetra eignen sich in Lagern und Produktionshallen als Hilfsmittel für innerbetriebliche Logistikprozesse. Aufgrund des multifunktionalen Baukastensystems mit Steck- und Schraubprinzip lässt sich jedes der acht Grundmodelle mit nur wenigen Handgriffen verändern und an die jeweiligen Anforderungen im Arbeitsalltag anpassen.

Kommissionierwagen bewähren sich in Lagern und Produktionshallen als praktische Hilfsmittel für innerbetriebliche Logistikprozesse. Sie lassen sich in der Ausstattung vielfach verändern und ergänzen. (Foto: Fetra)

Mit der Erweiterung des Zubehörprogramms um Flügel- und Doppelflügeltüren hat der Hersteller die Funktionalität der Wagen jetzt weiter optimiert: Die Sicherheit im Betrieb wird erhöht, da Kartons, Kisten und andere Waren beim Verfahren über unebene Böden oder bei plötzlichen Bremsmanövern nicht herausfallen können. So bleiben die Mitarbeiter vor Verletzungen geschützt, und der Unternehmer muss keine Regressforderungen seines Auftraggebers wegen beschädigter Waren befürchten. Für ein bequemes Be- und Entladen lassen sich die geöffneten Türen im 180-Grad-Winkel an den Korpus des Wagens anklappen.

Anwender können die Türen mit einem Vorhängeschloss verriegeln. Um innerbetriebliche Abläufe zu beschleunigen und effizienter zu machen, empfiehlt sich die Ausstattung der Kommissionierwagen mit Deichsel und Kupplung. Dadurch lassen sich drei Geräte im Zug schnell und sicher von einem Ort zum anderen bewegen und mehrere Aufträge mit nur einer Anfahrt abwickeln. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubwagen

Obst und Gemüse im Doppelstock

Mit dem EXD-SF 20 hat Still einen Hubwagen für Lasten bis 2.000 Kilogramm mit Doppelstock-Funktion entwickelt, der für den Transport empfindlicher oder nicht-stapelbarer Güter wie Obst, Gemüse oder zerbrechliche Waren geeignet ist.

mehr...

Hangcha

Vorteile von Li-Ion-Akkus für Stapler

Bei Mobiltelefonen und Tablets haben sich Lithium-Ionen-Batterien längst durchgesetzt. Anders beim Elektrostapler: Hier dominiert noch immer der klassische Blei-Säure-Akku. Wobei die moderne Alternative zahlreiche Vorteile mit sich bringt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fördertechnik

Abläufe neu durchdacht

Fördertechnik in der Motorblockherstellung. Für mehr Produktionskapazität hat Finoba Automotive den innerbetrieblichen Materialfluss neu gestaltet. Haro hat die Fördertechnik geplant und installiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...