zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Kommissioniersysteme

Wächst mit der Firma mit

Unter dem Vorzeichen des E-Commerce und Multichannel-Retailings präsentiert Swisslog seine Intralogistiklösungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei das neue Carry-Pick-System, das das Unternehmen auf der Logimat erstmals einem breiten Fachpublikum vorstellt. Carry-Pick ist eine Ware-zur-Person-Lösung, die mithilfe fahrerloser Transportsysteme mobile Regale aus einem Kommissionierlager zu Pickarbeitsplätzen fährt. Dort erfolgt die Kommissionierung von Artikeln unterschiedlichster Größen und Gewichte direkt in Auftragsbehälter oder Versandkartons. Carry-Pick sei, so Swisslog, für im E-Commerce tätige Unternehmen geradezu prädestiniert. Das Handling dafür typischer kleiner und sich stetig wandelnder Auftragsgrößen erfolge effizient, weil merklich kostensparend. Aufgrund niedriger Anfangsinvestitionen und großer Skalierbarkeit ist Carry-Pick vor allem für Start-up-Unternehmen interessant, die eine zukunftsfähige Lösung mit Potenzial für mehr suchen, betont das Unternehmen. Doch auch in bestehenden Anlagen überzeuge das neue System durch maximale Flexibilität und reibungslose Integrierbarkeit.  bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Turmlager

Per Lichtstrahl zum Lagerplatz

Kasto präsentiert für sein Turmlagersystem Unitower eine praktische Neuerung: Das Langgut- und Blechlager ist ab sofort mit integrierter Pick-by-Light-Funktion erhältlich. Sie führt den Bediener mithilfe eines Lichtstrahls zum benötigten Artikel.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Logistiksoftware

Vernetzter Blick aufs Automatiklager

Viastore kommt mit Neuerungen rund um das Warehouse-Management-System Viadat auf die Logimat. Mit Viadat Vision erhält der Anwender zunächst Push-Nachrichten, in der kompletten Ausbaustufe dann einen umfassenden Überblick über sämtliche Vorgänge und...

mehr...
Anzeige

Nach Übernahme

VanRiet ist jetzt MHS

Der niederländische Systemintegrator VanRiet Material Handling Systems firmiert seit dem 1. Januar 2020 unter dem Namen Material Handling Systems (MHS). Damit ist der letzte Schritt im Übernahmeprozess erfolgt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige