Knapp kündigt Leobener Logistik-Sommer an

Nach den Supply Chain kommt die Value Chain

Dynamische Systeme in einer digitalen Welt stehen im Fokus der Fachvorträge beim 14. Leobener Logistik-Sommer am 15. und 16. September 2016 an der Montanuniversität Leoben.

Intelligente Assistenzsysteme unterstützen das Servicepersonal weltweit mit Informationen sowie visualisierten Daten bei Wartungs- und Reparaturarbeiten. (Fotos: Knapp)

Für die Knapp-Gruppe ist die internationale Tagung ein jährlicher Fixpunkt und wichtiger Branchentreff. Der steirische Intralogistiker zeigt auf der Tagung innovative Assistenzsysteme für den industriellen Bereich und smarte Lösungen für die Industrie und das Lager der Zukunft.

Weg von der Supply Chain

Beim Logistik-Sommer zeigt Knapp flexible Shuttles und Produktionslösungen. Für jede Anforderung steht eine passende Shuttle-Lösung zur Verfügung.

Das Lager der Zukunft ist dynamisch, flexibel, wirtschaftlich und punktet durch wettbewerbsentscheidende, fehlerfreie Logistikabläufe. Mit dem zero defect warehouse hat Knapp Lösungen für diese Anforderungen entwickelt. Ein zentrales Element ist die Bilderkennungs- und Bildverarbeitungstechnologie KiSoft Vision, die beim Logistik Sommer von der ivii, einem Unternehmen der Unternehmens-Gruppe, präsentiert wird. Diese Technologie sichert und steigert die Qualität in jedem Prozessschritt, erhöht die Effizienz und sorgt für eine transparente Auftragsbearbeitung vom Wareneingang bis hin zum Versand. Die Knapp Industry Solutions aus Dobl zeigt flexible Shuttles und Produktionslösungen. Sie eröffnen neue Dimensionen hinsichtlich Geschwindigkeit, Flexibilität, Verfügbarkeit und Qualität für das Smart Warehouse und die intelligente Fabrik der Zukunft.

Intelligente Assistenzsysteme für Industrie und Logistik

Eine Symbiose zwischen Physischem und Digitalem bildet das Forschungsprojekt Assist 4.0. Der Intralogistiker arbeitet hier gemeinsam mit einem Konsortium an einem völlig neuartigen Assistenzsystem, um Wartungs- und Reparaturarbeiten noch effektiver und effizienter abwickeln zu können. Über Assist 4.0 wird es künftig möglich sein, dass Produktions- und Servicemitarbeiter so selbstverständlich mit Maschinen und IT-Systemen kommunizieren, wie in einem sozialen Netzwerk. Mit Hilfe eines zentralen Softwaresystems und moderner Endgeräte wie Tablets, Smartphones oder Datenbrillen wird das Servicepersonal weltweit mit Informationen sowie visualisierten Daten unterstützt. Die Ergebnisse und die Erkenntnisse aus den abschließenden Feldversuchen des Forschungsprojekts werden erstmals in Leoben gemeinsam mit dem Center for Human-Computer Interaction der Universität Salzburg präsentiert.

Anzeige
Paletten-Open Shuttles navigieren nach dem Prinzip der Schwarmintelligenz völlig flexibel.

Live-Schaltung ins neue Spar-Logistikzentrum

Das Spar-Logistikzentrum in Ebergassing zählt zu den innovativsten Logistikzentren für den Lebensmitteleinzelhandel. Einige der hier verwendeten Technologien kommen weltweit das erste Mal zum Einsatz und wurden von Spar und Knapp gemeinsam entwickelt. Bei der Live-Schaltung wird den Tagungsteilnehmern ein exklusiver Einblick in das moderne Lager geboten. Dabei ist die Schwarmintelligenz der autonomen und völlig frei navigierenden Open Shuttles oder die hocheffiziente und ergonomische Kommissionierung an den Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen zu erleben. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gabelhochhubwagen

Neue Gabelhochhubwagen mit Plattform

Mit der Einführung von robusten Elektro-Gabelhochhubwagen mit Plattform erweitert Hyster Europe seine Produktpalette. Die Flurförderzeuge eignen sich für das Handling von Waren im Einzelhandel und Fertigungsbetrieben sowie in Vertriebszentren und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige