Klinkhammer zeigt Exotec-Shuttles

Autonome Roboter-Shuttles im Lager

Klinkhammer erweitert sein Produktportfolio um Shuttle-Roboter, die im automatischen Kleinteilelager sowohl den Transport zum Kommissionierer als auch die Lagerung in der Regalanlage übernehmen.

Klinkhammer erweitert sein Produktportfolio um Shuttle-Roboter, die den Transport zum Kommissionierer sowie die Lagerung in der automatischen Regalanlage übernehmen. © Klinkhammer

Klinkhammer übernimmt die Vertretung von Shuttlesystemen der Firma Exotec im deutschsprachigen Raum und erweitert damit sein Produktportfolio. Bei dem Skypod-System handelt es sich um Module, die im automatischen Kleinteilelager sowohl den Transport zum Kommissionierer als auch die Lagerung in der Regalanlage übernehmen. E-Commerce- und Retail-Anbieter, die flexible, skalierbare automatische Lagersysteme suchen, können ab sofort das Skypod-System von Exotec integriert in ihre Gesamtlogistik mit Lagerverwaltungssoftware samt Service von Klinkhammer beziehen.

Autonome Roboter-Shuttles
Messegäste können die autonomen Roboter-Shuttles in Stuttgart sehen. Die Flotte kann im automatischen Kleinteilelager und auf dem Boden fahren. Mittels KI werden die Roboter-Shuttles in alle Richtungen und in die Höhe, das heißt in drei Dimensionen, bewegt. Sie entnehmen Warenbehälter aus Regalen mit bis zu zehn Metern Höhe und transportieren sie zu den Kommissionierern. Eine aufwendige Fördertechnik-Vorzone und Heber-Technologie, wie dies bei konventionellen Shuttlelagern der Fall ist, kann dadurch vermieden werden. Das System lässt sich durch den Einsatz zusätzlicher Roboter-Shuttle an die dynamische Marktentwicklung der Kunden anpassen und eignet sich daher um eine schwankende Auftragslage im Retail- und E-Commerce-Lager effizient abzufangen.

Anzeige

Die Systemredundanz ermöglicht es, dass ein Skypod jederzeit aus der Flotte genommen werden kann, ohne dass es zu betrieblichen Einschränkungen kommt. Die ferngesteuerten Roboter erreichen Geschwindigkeiten bis zu vier Metern pro Sekunde. In Kombination mit anderen Förder- und Lagersystemen sowie der Anbindung an Wareneingang und Versand bietet Klinkhammer als Generalunternehmer und Systemintegrator dazu ein komplettes intralogistisches Gesamtkonzept inklusive Digitalisierung des Lagers. as

Halle 1, Stand C46

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Getriebe für die Intralogistik

In Stuttgart werden bei Dunkermotoren DC Servomotoren für die Intralogistik-Branche zu sehen sein. Das Nabengetriebe NG 500 kann in die Radnabe integriert werden. Je nach angestrebter Leistung und Fahrgeschwindigkeit können die NG 500 in...

mehr...

Kanban-Model mit RFID

Die Box, die nachbestellt

Highlight auf dem Messestand von Otto Roth ist ein neues Kanban-System mit RFID-Technologie. Jeder Behälter ist dabei mit einem RFID-Transponder in Form eines Etiketts ausgestattet, auf dem alle wichtigen Informationen über den jeweiligen Artikel...

mehr...

Regalsysteme

Auf zu neuen Regalen

Im Bereich der Lagertechnik, der Kernkompetenz von Meta-Regalbau, gibt es in diesem Jahr eine Neuheit: Meta Multifloor. Dieses Regalsystem ist als umfassender Baukasten konzipiert und damit flexibler als die bestehenden Systeme.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Navigation

Sensorik für den Materialfluss

Leuze stellt auf der Logimat unter anderem den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600 vor. Der RSL 400 kombiniert Sicherheitstechnik mit einer Messwertausgabe für fahrerlose Transportsysteme und ermöglicht eine zuverlässige Absicherung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

APS auf der Logimat

Verpackt unter neuem Dach

Zur Logimat präsentiert Automated Packaging Systems (APS) die neueste Generation seiner Beutelverpackungssysteme. In Beuteln mit Formaten von 400 Millimeter Breite bis 680 Millimeter Länge lassen sich große Ersatzteile oder Kleidung sicher verpacken.

mehr...