Item in Stuttgart

Mit neuen Rollen zur Logimat

Item zeigt auf der Logimat sein erweitertes Portfolio. Neu im MB Systembaukasten sind beispielsweise Lenk- und Bockrollen für Traglasten bis 60 Kilogramm, mit denen sich Routenzüge für Transportaufgaben individuell gestalten lassen.

Die Systeme ermöglichen eine flexible Anpassung an Veränderungen im Produktionsprozess und entlasten die Mitarbeiter. © Item

Die neuen Lenk- und Bockrollen PU 140x110 aus dem MB Systembaukasten von Item eignen sich, wenn Lasten in Lägern und auf Produktionsflächen mithilfe von Routenzügen transportiert werden sollen. Die Rollen werden direkt in den Nuten des Tragrahmens befestigt. Durch diese flexible Anordnung sollen sie laut Hersteller eine optimale Spurtreue ermöglichen und zu hohen Varianzen im Fahrverhalten der Routenzüge führen. Geschwindigkeiten bis zu 16 Kilometer pro Stunde sind erreichbar und die Rollen halten je nach Durchmesser einer Traglast bis zu 600 Kilogramm stand.

Durch die Baukastenphilosophie will Item die Konstruktion von variantenreichen und belastbaren Routenzügen ermöglichen, die sich flexibel an unterschiedliche Rahmenbedingungen anpassen lassen. Grundrahmen aus Aluminiumprofilen verschiedener Abmessungen und geeigneten Verbindern eröffnen alle Möglichkeiten zur baukastengestützten Ergänzung von Aufbauten je nach Länge, Gewicht und Form des Transportgutes oder anderen spezifischen Anforderungen. Dabei stellt das Unternehmen aus Solingen auch eine Anbindung an fahrerlose Transportfahrzeuge sicher, um in Zeiten von Industrie 4.0 eine optimale Prozesssteuerung zu ermöglichen.

Anzeige

Mit Item lassen sich außerdem auch Betriebsmittel nach dem Lean-Prinzip gestalten, um damit gezielt die Wertschöpfung in Produktionsprozessen zu steigern. Die Konstruktionen basieren auf dem Profilrohrsystem D30, das in Verbindung mit Komponenten aus dem Lean Production Systembaukasten alle Anforderungen an schlanke Prozesse erfüllt. Zusätzlich zeigt Item, wie sich Abläufe unter der Nutzung von Schwerkraft rein mechanisch und ohne Strom, Druckluft oder weitere Antriebe automatisieren lassen. Diese Karakuri-Anwendungen ermöglichen eine flexible Anpassung an Veränderungen im Produktionsprozess und entlasten die Mitarbeiter. So führt Low Cost (Intelligent) Automation zu kosteneffizienten und einfacheren sowie zum Teil deutlich zeitoptimierten Prozessen in der Intralogistik. Dabei lassen sich die Karakuri-Anwendungen mit den Komponenten aus dem MB Systembaukasten und dem Arbeitsplatzsystem des Herstellers kombinieren. as

 Halle 3, Stand C67

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Multi Material Handling

Warenströme effizient managen

Die globalisierten Warenströme bewegen sich immer schneller und nehmen auch durch den expandierenden Onlinehandel und weltweit verzahnte Volkswirtschaften stetig zu. Mit den wachsenden Materialflüssen und Auftragsmengen steigen auch die...

mehr...

Manuelle Handhabung

Für Ergonomie und Kollaboration

Bei Schmalz liegt der Schwerpunkt auf der Logimat auf der Handhabungstechnik. Dazu zählen beispielsweise Konzepte für niedrige Raumhöhen: Dank der Schleppkette V-Chain gewinnt der Jumboflex am Flachausleger wertvolle Zentimeter unterhalb des...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Materialtransport

Innerbetrieblich angetrieben

Bei Blickle gehören zu den Highlights auf der Logimat die elektrischen Antriebssysteme der Serie Ergomove. Sie erleichtern den innerbetrieblichen Materialtransport: Beträgt die Kraft beim Anfahren eines Wagens mit einer Tonne Gewicht und Rollen mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Turmlager

Per Lichtstrahl zum Lagerplatz

Kasto präsentiert für sein Turmlagersystem Unitower eine praktische Neuerung: Das Langgut- und Blechlager ist ab sofort mit integrierter Pick-by-Light-Funktion erhältlich. Sie führt den Bediener mithilfe eines Lichtstrahls zum benötigten Artikel.

mehr...

Logistiksoftware

Vernetzter Blick aufs Automatiklager

Viastore kommt mit Neuerungen rund um das Warehouse-Management-System Viadat auf die Logimat. Mit Viadat Vision erhält der Anwender zunächst Push-Nachrichten, in der kompletten Ausbaustufe dann einen umfassenden Überblick über sämtliche Vorgänge und...

mehr...