IT- Einsatz-Disposition und Transportsteuerung in der City

Kuriere - gesteuert aus der Wolke

Smart, schnell und transparent

Grundlage für Same-Day-Delivery ist die Software XTS, dem von Dr. Thomas + Partner entwickelten eXtensible Transport System. Fahrradkuriere werden damit disponiert und per App auf ihrem Smartphone navigiert. Das primär für urbane Ballungsräume konzipierte System sorgt für schnelle und umweltfreundliche Auslieferungen auf kürzesten Transportwegen und eine effiziente Letzte-Meile-Logistik. XTS, das die Funktionalitäten von Transport-Planungs- und Steuerungs-Systemen mit den Features von Dispositionssystemen kombiniert, ist primär für Einsätze in urbanen Räumen konzipiert. Das hier nach umweltschonenden und nachhaltigen Kriterien operierende System optimiert den Letzte-Meile-Aufwand für Zustellungen und Abholungen im Online-Order- bzw. E-Commerce-basierten Business-to-customer (B2C)-Geschäft. Die Transportaufträge werden nach genauer Kalkulation und Routen-Optimierung des jeweils erforderlichen Streckenaufwandes per mobilem Datengerät oder Smart-Phone an die per Fahrrad, E-Mobil oder auch Pkw ausliefernden Kuriere vergeben und per zeitnaher, online durchgeführter Prozess- und Touren-Optimierung möglichst mit Abholungen kombiniert.

Alles direkt an die Haustür

Die online georderten Zutaten-Pakete des Start-ups „Freude am Kochen“ werden per Fahrradkurier im Stadtgebiet von Zürich ausgeliefert. (Fotos: Dr. Thomas + Partner)

Erstanwender von XTS ist das junge Start-up-Unternehmen "www.freunde-am-kochen.ch" in Zürich. Das Unternehmen liefert die online georderten Pakete mit allen marktfrischen und passend abgewogenen Zutaten für komplette, mehrgängige und von Spitzenköchen kreierte Menüs direkt an die Haustür. Rezept- und Kochkarten helfen bei der Zubereitung des Menüs. Derzeit können die Kunden jeweils montags bis donnerstags ordern, ab Donnerstag mittags erfolgt die Disposition, und freitags und samstags wird möglichst schnell, umweltschonend und door-to-door per Fahrradkurier zugestellt. Dr. Isabelle Rottmann, Gründerin und CEO des Start-ups ist, zufrieden mit den Leistungen von XTS und der vom System generierten Transparenz: "Unsere Kunden schätzen vor allem die Verfügbarkeit der Information, wo ihre Lieferung gerade ist, damit sie nie lange deponiert werden muss. Gerade bei einem verderblichen Premium-Produkt ist diese umfassende Logistiklösung zentral." "Der Einsatz von XTS eignet sich für alles, was innerhalb eines urbanen Raumes Transportcharakter hat", so Sascha Mohr. IT Business Manager bei Dr. Thomas + Partner, Karlsruhe und als Projektleiter für XTS zuständig. Für ihn zählen zu den besonderen Vorteilen des Systems die ebenso flexible wie umweltschonende Realisierung der urbanen Letzte-Meile-Logistik, die Optimierung des Personal-Einsatzes sowie die Reduzierung der Kosten für die Logistik-Infrastruktur, was gerade Start-up-Unternehmen oder generell kleineren Unternehmen die Realisierung von Online-Geschäften und E-Commerce-Fulfillment mit einem vergleichsweise sehr überschaubaren Investitionsaufwand ermöglicht.

Anzeige

Effiziente Letzte-Meile-Logistik

Bei klassischen KEP-Dienstleistern werden meistens die für die Feinverteilung in der letzten Meile vorgesehenen Sendungen und Pakete in Umschlagzentren vorsortiert, die außerhalb der Innenstadtgebiete liegen. Anschließend werden sie nach Zustellgebieten in Fahrzeuge aufgeteilt und zeit- wie ressourcen-intensiv in die Innenstädte transportiert. Erst dann, im vierten Step, werden sie zugestellt. Der Einsatz von XTS in urbanen Ballungsgebieten hingegen verkürzt und beschleunigt diese Prozesse erheblich. So werden die von den Kunden online georderten Sendungen möglichst noch am Tage der Bestellung direkt ausgeliefert. "Die Same-Day-Delivery bildete die Basis-Idee von XTS ", so Mohr, "das hierfür am besten in der Funktion als Subsystem eingesetzt wird".

Modular und mandantenfähig und in der Wolke

Das Leitstand-basierte, mandantenfähige und in der Cloud installierte XTS wurde auf Basis der jahrzehntelangen branchenübergreifenden Erfahrungen von Dr. Thomas + Partner mit Warehouse-Management-Systemen, Intralogistik-IT, Transport-Software wie der TuP-TV (Transportverwaltung) und dem On-line-E-Commerce-Fulfillmentsystem g.a.x. entwickelt. Die Anwender können XTS bereits nach einer sehr kurzen Zeit einsetzen: Für die Registrierung setzt sich der Interessent mit Dr. Thomas+ Partner in Verbindung, loggt sich direkt über die passwortgesicherte Web-Oberfläche ein und erhält die Leitstandmaske; Im Rahmen des Log-In-Procederes wird der Mandant zugewiesen. Für die Einrichtung des jeweiligen Zielgebietes werden die Mandanten-Stammdaten sowie die Stammdaten der Kuriere eingepflegt; hierzu gehören auch Daten wie die Geräteverwaltung der für die auftragsbezogene Kommunikation und Navigation eingesetzten Smartphones oder Mobile Devices und auch die "last-Mile"-tauglichen Transportmittel wie Fahrräder, Elektromobile sowie auch Pkw und Kombis. Die Kunden lasten ihre Aufträge per übergeordneter Systeme wie beispielsweise Online-Shops, Online-Plattformen oder die Leitstandszentrale in das XTS ein, das zentral auf einem Server gehostet wird. Die Kuriere installieren dann lediglich noch die XTS-App auf ihrem Smartphone, ein eigenständiges kleines Programm, das die Daten von XTS empfängt und anzeigt bzw. Daten an XTS sendet .

Transparenz über Kuriereinsatz, Strecken und Zeiten

Für sein tägliches Business administriert der Anwender über den Leiststand die User wie deren Geräte. Über die interaktive Map werden die zum jeweiligen Zeitpunkt über die App am System angemeldeten Kuriere visualisiert, deren jeweilige Position zyklisch immer wieder aktualisiert wird. Der Anwender wählt die für die jeweiligen Transportaufträge gerade benötigte Anzahl der angemeldeten Kuriere aus, wobei deren auf der interaktiven Landkarte in unterschiedliche Farben angezeigte Routen einen schnellen Überblick ermöglichen und die kurzfristige und hinsichtlich Zeitaufwand und Wegstrecken optimierte Auswahl unterstützen. Denn der Anwender sieht am Leitstand auch, wo der betreffende Kurier gestartet ist, welche Ziele er noch ansteuern muss, und welche Zwischenziele geplant sind.

Optimierung durch online- forecasts

Diese Status zeigt das System jeweils aktuell online an: "Zudem, und dies ist eine der 'lernende Komponenten' in der aktuellsten XTS-Version, vermittelt ihm das System, welche Zeitspanne der Kurier jetzt noch für seinen aktuellen Zustellungs-Prozess benötigt, und informiert ihn zudem inklusive der exakten Streckenlängen, welche Art von Sendungen er als nächstes auszuliefern oder abzuholen hat, und welche Strecken er dabei zurücklegt", erläutert Mohr. Anhand der erfassten Fortbewegungs-Geschwindigkeit kann ein personalisiertes Forecast für die Kuriere erstellt werden. Dieses Feature ermöglicht nicht nur verkürzte Lieferwege sondern auch Cross-Geschäfte, bei denen sich Abhol- und Auslieferaufträge kombinieren lassen. "So können in den definierten Einsatzgebieten der Kuriere Zwischen-Depots flexibel oder stationär eingerichtet werden, beispielsweise in einem Kiosk", so Mohr. So überlegt der Start-up-Kunde 'www.freunde-am-kochen.ch', Kühl-Lkw als mobile Zwischen-Depots für die Koch-Pakete einzusetzen, aus denen sich die Kuriere für ihre jeweiligen Auslieferungen bedienen können.

Visualisierung des Door-to-Door-Routings

Zudem ermöglicht das Kartenmaterial der aktuellsten XTS-Version die Visualisierung des Routings komplett von Tür zu Tür: "Anstatt das jeweilige Stadtgebiet in Zonen einzuteilen, arbeitet XTS nach Quell- und Ziel-Adresse, und zwar unabhängig davon, ob dies der Empfänger der Sendung oder der Auftraggeber ist, und wir routen komplett alle Adressen durch". Mit den "zu 99 Prozent stimmigen" Entfernungsangaben lässt sich die Zeit im Forecast exakt berechnen und eine zuverlässige Vergangenheitsaufbereitung leisten. Die den Kurieren zur Verfügung gestellte neueste App ist 'smart' gehalten, wie Mohr betont: Der Kurier loggt sich ein und sieht auf seinem Mobile jeweils nur den nächsten zu erfüllenden Zustellungs- oder Abholauftrag inklusive der Adresse sowie einiger Sendungsdetails wie Größe und Gewicht angezeigt.

Automatik-Modus und Manager-Abwicklung

Auftraggeberseitig durchgeführte Volumen- und Gewichtsberechnungen für die exakte Kapazitäten-Kalkulation bilden die Grundlage für das jeweils richtig dimensionierte Aufgabenvolumen für den Kurier. Dieser kann sich zudem von seiner App von seinem jeweiligen Standort zum Ziel grafisch navigieren lassen. Generell sind in der Arbeitspraxis tagesaktuelle Aufträge mit Daueraufträgen gemischt. Bei XTS wird grundlegend zwischen einer Anwendersteuerung und der System-Steuerung unterschieden; die sich im Automatik-Modus um alle anfallenden Prozesse kümmert. In der Manager-Abwicklung kann der Anwender über den Leitstand manuell in Vorgänge eingreifen, generell aber ist "das System", wie Mohr betont, "auf die jeweils besten Entscheidungen programmiert". Zu den weiteren Vorzügen von XTS, mit dessen Support sich Sendungen und Pakete aller Art bis zu rund 30 Kilogramm Gewicht exakt, direkt und möglichst noch am Bestellungstag ausliefern lassen, zählen die sehr kurze Installationszeit und der geringe Schulungsaufwand.

Ein Tag für die Systeminstallation

So lässt sich die Standardversion von XTS in nur einem Tag installieren, besondere Spezifikationen erfordern einen etwas höheren Zeitaufwand. Für die Schulung der Kuriere am Leitstand und an App für die mobilen Datengeräte sind rund zwei bis drei Stunden zu veranschlagen. Das System sei leicht zu bedienen, wie Sascha Mohr betont: "Da wir die System-Intelligenz von XTS anwenderfreundlich im Hintergrund positioniert haben, ist XTS ist so smart wie möglich konzipiert und verfügt über eine intuitive Usability." Das modular angelegte System lässt sich ohne Leistungsverlust erweitern, und sowohl hinsichtlich der Größe oder der Nutzerkapazitäten gibt es nicht zuletzt wegen des Einsatzes von Datenbanken wie Oracle oder PostgreSQL keine Grenzen. Die Anwender erhalten die neuesten Updates des auf permanente Weiterentwicklung angelegten Systems automatisch, wie Sascha Mohr erläutert. "Im Lizenzmodell von XTS ist festgelegt, dass alle User an den jeweiligen Neuerungen partizipieren". Reinhard Irrgang/bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transporthilfe

Transporthilfe: Herd kommt sicher

Für den Transport von Weißer Ware bietet Fetra Gerätekarren, die sich an den Anforderungen von Handwerkern, Monteuren und Fachhändlern orientieren. Die dämpfende Wirkung der Luftgummibereifung schont das Transportgut ebenso wie ein Filzbelag oder...

mehr...

Optimierte Kommissionierung

Die Wege werden kürzer

Um weitere Optimierungen in der Kommissionierung der Logistik der Habermaaß-Gruppe zu erreichen, hat Dr. Thomas + Partner mit dem Programm-Modul RES eine Reservierungs-Optimierung durchgeführt. Durch die damit gesteuerte optimierte...

mehr...
Anzeige

Fördertechnik

Fördern mit kurzen Hüben

Traditionell arbeiten Exzenterheber in der Geoskid-Fördertechnik mit Exzenterwellen, die mittels Zahnriemen, Kette oder Gestänge in ihrer Bewegung synchronisiert sind. Der Antrieb erfolgt durch einen zentral angeordneten Elektromotor oder einen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...