Evo bei Shufersal

Israelische Supermarkt-Kette setzt auf Knapp-Shuttles

Shufersal, Israels führende Supermarktkette, hat in die Logistikinfrastruktur für den Online-Shop Shufersal Direct investiert. Zwei Standorte in Israel werden mit einer modernen und hochintegrierten Logistiklösung von Knapp automatisiert, um Kundenbestellungen schneller und mit höchster Qualität abzuwickeln.

Shufersal ist aktuell Israels größter Online-Lebensmittelhändler und der Onlinebusiness-Anteil ist weltweit unerreicht. © Shufersal

1958 eröffnete Shufersal das erste Geschäft in Tel Aviv als ersten modernen Supermarkt seiner Art in Israel. Heute, 60 Jahre später, ist Shufersal Israels größter Einzelhändler mit Hunderten von Geschäften in ganz Israel. Shufersals Produktpalette umfasst nicht nur Lebensmittel, sondern auch verschiedene Non-Food-Artikel wie zum Beispiel Schönheits- und Körperpflegeprodukte, Haushaltswaren, Kleidung und vieles mehr.

2013 startete Shufersal seinen Onlineshop Shufersal Direct, der Supermarkt-Kunden die Möglichkeit bietet, rund um die Uhr über Webseite oder App einzukaufen und die Einkäufe bequem nach Hause liefern zu lassen. Jede Woche kaufen zehntausende Kunden online ein, wodurch die Online-Verkaufszahlen von Jahr zu Jahr steigen – momentan erwirtschaftet das Unternehmen bereits mehr als zehn Prozent des Umsatzes mit dem Onlinehandel.

Zehntausende Kunden kaufen online und bekommen die Einkäufe innerhalb weniger Stunden bequem nach Hause geliefert. © Shufersal

Nachdem Shufersal sich entschieden hatte, in seine Logistikinfrastruktur zu investieren, begann eine intensive Planungsphase mit Knapp und dem Consulting-Unternehmen Programa. Knapp entwickelte das passende Konzept für Shufersal. In Zukunft werden Online-Bestellungen aus der Region rund um Tel Aviv im neuen Distributionszentren zusammengestellt und direkt zu den Kunden nach Hause geliefert.

Anzeige

Evo als Herzstück

Mit der Logistiklösung von Knapp will Shufersal den Online-Marktanteil kontinuierlich ausbauen. Das neue Shuttle-System – das OSR-Shuttle Evo – wird das Herzstück des Lagers. Es verbindet wichtige Lagerprozesse und ermöglicht eine schnelle und flexible Auftragsabwicklung. Das Shuttle wird die Wareneinlagerung, Auftragspufferung und Versorgung von Arbeitsplätzen und Versandbereichen übernehmen. Die Aufträge werden an den ergonomischen Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen zusammengestellt. Die Lösung biete eine fehlerfreie Auftragsbearbeitung und garantiere die Qualität und Frische der Artikel über den gesamten Prozess hinweg, so Knapp.

Durch die Automatisierung der Distribution kann Shufersal sein Artikelsortiment vergrößern, seine Zustellzeiten verkürzen und seine Kunden noch am selben Tag beliefern. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fördertechnik

Abläufe neu durchdacht

Fördertechnik in der Motorblockherstellung. Für mehr Produktionskapazität hat Finoba Automotive den innerbetrieblichen Materialfluss neu gestaltet. Haro hat die Fördertechnik geplant und installiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwanken verboten

Hoch hinaus mit schwerer Ladung

Für einen Neuauftrag errichtete die Spedition Schmitt eine neue Logistikanlage, in der Bauteile für Achs- und Getriebewerke gelagert und kommissioniert werden. Hierfür lieferte die Schöler Fördertechnik Schubmaststapler mit Linde Dynamic Mast...

mehr...