Intralogistik-Fachmesse

Die Logimat legt weiter zu - in sechs Hallen vom 19. bis 21. 2. in Stuttgart

Besucher der Logimat müssen sich in diesem Jahr neu orientieren. Belegt werden aufgrund einer Flächenerweiterung die Hallen 1, 3, 4, 5, 6 und 8. Damit soll die nach Branchensegmenten ausgerichtete Hallenstruktur erhalten bleiben. Das bedeutet auch weiterhin: kurze Wege auf der Messe.

"Intralogistik ohne Umwege - Marktplatz der Innovationen" steht als Motto der Logimat 2013 vom 19. bis 21. Februar 2013 auf dem Stuttgarter Messegelände. Rund 1.000 internationale Aussteller zeigen am Neckar die neuesten Produkt- und Lösungsangebote der Branche, darunter mehr als 130 Neuaussteller. Dabei wird die Logimat 2013 "die bislang größte der Logimat-Historie", freut sich Messeleiter Peter Kazander. Erstmals belegt die Intralogistik-Messe statt eines Flügels auf dem Messegelände sechs gegenüberliegende Messehallen - und damit erneut eine ganze Halle mit 10.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche mehr als im Vorjahr. Der Grund: "In den vergangenen fünf Jahren ist - neben der ständig wachsenden Zahl der Aussteller - die durchschnittliche Standgröße um etwa ein Drittel auf knapp 43 Quadratmeter gewachsen und die Messe entsprechend mit", erklärt Kazander die Hintergründe. "Mit der neuen Hallenbelegung wollen wir das Interesse der Aussteller, sich mit hochwertigen Standlösungen zu präsentieren, und den Anspruch von Messeleitung und Fachpublikum auf einen kompakten Branchenüberblick verbinden. Denn die Logimat soll ungeachtet ihres erfreulichen Wachstums die Messe der kurzen Wege bleiben."

Anzeige

Hallen mit eigenen Thematiken

Parallel dazu, als prägendes Element, bietet die Fachmesse 2013 dem Fachpublikum erneut ein umfangreiches Rahmenprogramm. Neben den Ausstellervorträgen und vier Live-Events werden rund 90 Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und internationalen Fachmedien auf sechs Forenflächen in 24 Vortragsreihen aktuelle Themen der Intralogistik diskutieren, Lösungen vorstellen und Handlungsdirektiven ableiten. Das Themenspektrum reicht von "Realtime Location Systems in der Logistik" und den "Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Logistiksysteme der Zukunft" über Innovationen in der Verpackungslogistik bis hin zu "Variabilität: Supply Chains im Zeitalter der Volatilität".

Auf insgesamt mehr als 74.000 Quadratmetern (plus 13 Prozent) Ausstellungsfläche erwartet die Fachbesucher eine umfassende Branchenpräsentation mit Ausstellern aus 25 Ländern. Besonders stark werden natürlich wieder die Bereiche Förder-/Lagertechnik und Betriebseinrichtungen vertreten sein. Die Aussteller dieses Branchensegments präsentieren ihr Produkt- und Leistungsspektrum in den Hallen 1 und 3. Dort zeigen Marktführer und Innovatoren Neuheiten zur Optimierung der Materialflüsse im Statischen und Dynamischen. Die Halle 5 des Nordflügels konzentriert die IT-Anbieter von Software-Lösungen für Lagerverwaltung und Transport, Simulation, Kommissionierung und Archivierung. Auch die Hallen 4, 6 und 8 des Südflügels stehen ganz im Zeichen von Informationsfluss und Dynamik im Lager. Das beginnt in Halle 4 mit Kennzeichnungs-, Identifikations- und RFID-Komponenten, -Systemen und -Lösungen.

Bewegung bringen in Halle 6 die Anbieter Fahrerloser Transportsysteme (FTS). Neben der Entwicklung frei fahrender Shuttles gelten FTS als zukunftsfähige Transportlösungen für das Lager. "Mit 15 namhaften Ausstellern aus diesem Bereich bietet die Logimat 2013 ein komplettes Abbild des gesamten Branchensegments", urteilt Messechef Kazander. "Zusammen mit den Herstellern der Flurförderzeuge, die in Stuttgart nahezu komplett vertreten sind, sowie den Systemanbietern in den Hallen 1 und 3, deckt die Messe damit das gesamte Lösungsspektrum für die dynamischen Warenflüsse im Lager ab." Die Hersteller der Flurförderzeuge präsentieren die Highlights ihrer aktuellen Produktpalette in den Hallen 6 und 8.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...
Anzeige

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Regalanlagen

Zusammen Vollsortimenter

Rauscher F.X. und Saar Lagertechnik zeigen ihr Angebot an Fachbodenregalanlagen, Durchlauf- und Verschieberegalen. Die Töchter der französischen Provost-Gruppe präsentieren sich erstmals gemeinsam als Vollsortimenter für Lagertechnik.

mehr...