Material Handling

SWF: Schwere Brocken am Seil

SWF-Krantechnik: Zwei Seile.

Der serienmäßige Seiltrieb des Windwerks sorgt für eine deutlich längere Lebensdauer des Lastseils wie auch der Umlenkrollen. Zudem sind die Seilführungsringe aus Gusseisen gefertigt, was sich ebenso positiv auf die Nutzungsdauer auswirkt. Durch den Einsatz zweier Seile hebt Crabster ohne Hakenwanderung. Das geringe C-Maß resultiert aus der optimierten Bauhöhe des Windwerks und ermöglicht dem Anwender eine effiziente Raumausnutzung in Sachen Hubhöhe. Das Design erleichtert den Zugang zu den oberen Umlenkrollen wie auch der Überlastsicherung. Die serienmäßige Zentralschmierung ist für das Servicepersonal gut erreichbar und für jede der beiden Baugrößen (CT18 und CT19) kommt nur ein Typ Hubmotor, Getriebe und Frequenzumrichter zum Einsatz. Wartungskosten und Stillstandzeiten werden reduziert. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kranlösungen

Hoch die Tonnen

Mit dem Cranekit-Blackline-Konzept von SWF lassen sich robuste Kranlösungen realisieren. Herzstück ist der auf das Wesentliche reduzierte Elektroseilzug Nova Blackline.

mehr...

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

FTF-Komponenten

Modularer Baukasten

Der FTS-Hersteller MLR präsentiert einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Kunden konzipieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...