Inconso und Vanderlande setzen Zusammenarbeit fort

Gepäck sicher sortiert am Flughafen München

Inconso ist weiterhin für die Wartung der Gepäckförderanlage im Terminal 1 des Flughafens München verantwortlich. Für weitere fünf Jahre betreut der Logistiksoftwarespezialist gemeinsam mit Vanderlande den Einsatz intelligenter Steuerungssysteme für den Transfer der Gepäckstücke.

Inconso kümmert sich auch in den kommenden fünf Jahren um die Wartung der Gepäckabfertigung am Flughafen München. (Bild: Inconso)

Mithilfe des Systems realisieren Inconso und Vanderlande bereits seit mehreren Jahren eine integrierte Lösung zur Gepäckabfertigung bei einer maximalen Sortierleistung von knapp 18.000 Gepäckstücken pro Stunde, welche über 181 Check-in-Schalter eingeschleust werden. Das von Inconso entwickelte System setzt hierbei die vollautomatisierte Steuerung und Beförderung der Gepäckstücke auf einer rund 12 Kilometer langen, von 2.500 Elektromotoren angetriebenen Fördertechnikstrecke um. Die Funktionsfähigkeit der IT- und Systemlandschaft für das aus insgesamt vier Modulen  bestehende Gepäckfördersystem gewährleistet ein Projektteam von Inconso. Der Service umfasst den 24-Stunden-Support, die Pflege und Wartung der bestehenden Rechnerlandschaft, Serverhardware und Systemsoftware mit einer Gesamtzahl von rund 80 virtuellen Rechnern.

Inconso erhielt erstmals im Jahr 2000 einen Auftrag für die Wartung und Instandhaltung der Gepäckförderanlage. Der neue Vertrag wurde zwischen dem Generalunternehmer Vanderlande und Inconso geschlossen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cloud-Lösung

Lieferkette in der Cloud

Erhöhte Vernetzung im Zeitalter des Internet of Things birgt großes Potenzial für die Optimierung von Prozessen entlang der gesamten Lieferkette. Hierzu stellt der Logistiksoftwarespezialist Inconso das erweiterte Leistungsangebot, die Inconso Cloud...

mehr...

Automatisierung

Sensorik ohne Sensoren

Das Startup Rovi Robot Vision hat die komplizierte elektronische Sensorik von Robotern maßgeblich vereinfacht. Mit bisherigen Lösungen erkennen Roboter nur den Raum um sich herum oder Gegenstände, die sie greifen oder bearbeiten sollen.

mehr...
Anzeige

Forschung

Virtuelle Welt erobert Produktion

Das Fraunhofer IPA bietet Lösungen für verschiedene Abschnitte der industriellen Wertschöpfungskette an. Das Fraunhofer IPA in Stuttgart setzt beispielsweise Materialflusssimulationen realistisch um.

mehr...

Anwendungssoftware

Tastsinn in Orange

Optoforce, der Hard- und Software-Spezialist für Tastsinn in der industriellen Automatisierung, hat eine neue Anwendungssoftware für Kuka-Leichtbauroboter auf den Markt gebracht.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Baumüller auf der Motek

Anlagen intelligent vernetzen

Automatisierung und Antriebstechnik für Prozessautomatisierung und Handling präsentiert Baumüller auf der Motek. Am Gemeinschaftsstand des Cluster Mechatronik & Automation zeigen die Experten komplette Automatisierungssysteme, Lösungen für...

mehr...