Führerhaus-Kabine

Führerhaus-Kabine: Endlich freie Sicht

Mehr Licht, weniger Lärm: Kranführer sollen sich wohlfühlen. In einer Führerhaus-Kabine in modernem Design und ergonomischer Gestaltung sollen Kranführer angenehm und effizient arbeiten können.

Das luftige Kabinendesign gibt dem Kranführer gute Sicht auf alle Arbeitspositionen und vermittelt ein verbessertes Fahrgefühl. (Foto: Konecranes)

Um neueste Entwicklungen und praktische Erfahrungen zu kombinieren, befragte Konecranes Kranführer nach ihren Wünschen und untersuchte viele Arbeitsprozessen in und um Führerhaus-Kabinen (FH-Kabinen). Ergebnis sind etliche Neuerungen im Manövrierraum, beim Sitzkomfort und bei der Klimaregelung. Außerdem gibt es 60 Prozent mehr Fensteroberfläche als bisher und ein Glasfaserdach. Der serienmäßig gefertigte Kabinentyp eignet sich für unterschiedliche Krane und Fahrzeuge sowie für verschiedene Arbeitsabläufe und diverse Aufgaben. Die neue FH-Kabine gibt es in zwei Versionen für unterschiedliche Krantypen - die große Version FH560 mit rund 1.000 Kilogramm und die kleine Version FH550 mit rund 850 Kilogramm Gewicht.

Der Hersteller hat besonderen Wert darauf gelegt, dass die großen Fensteroberflächen keine störenden Reflexionen erzeugen – das gilt auch für das Glasfaserdach. Das Glas vermindert die Sonneneinstrahlung. Zusätzlich zu einer Klimaanlage sowie einem kontrollierten Wärme- und Kälteverteilungssystem ist die Kabine mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Die geräuschdämpfende Auskleidung des Führerhauses sorgt für eine schallfreie Raumakustik. Zusätzliche Option: Für Nachtarbeiten ist eine Rotlicht-LED-Beleuchtung erhältlich.
Der individuell einstellbare Fahrersitz und die Armlehnen ermöglichen eine ergonomische Körperhaltung. Die Joysticks links und rechts in den beiden Steuerkonsolen haben Gummigriffe, die Tasten für die Steuergeräte befinden sich in bequemer Reichweite. Die Steuerungen wurden sorgfältig auf den Arbeitsprozess abgestimmt. Viele Funktionen lassen sich komfortabel über ein einstellbares Steuerpanel im Kabinendach samt integriertem, ausfahrbarem Touchscreen bedienen. Separate Anzeigelampen an der Seitenwand liefern wichtige Kranstatusdaten. Persönliche Sachen des Kranfahrers wie Handys und Sonnenbrillen lassen sich in separaten Spinden und Fächern verstauen.

Anzeige

Diese FH-Kabine lässt sich viele verschiedene Anwendungen nutzen. Typ FH560 ist für gummibereifte Portalkrane, Schienen-Portalkrane und elektrische Deckenlaufkrane vorgesehen. Die Version FH550 kommt bei Straddle Carriers und elektrischen Deckenlaufkranen zum Einsatz. Beide Kabinen arbeiten bei Temperaturen von minus 25 bis plus 50 Grad Celsius und werden mit variablen Türpositionen sowie -vorrichtungen für Rechts- und Linkshänder angeboten. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Unterweisung von Kranführern

Unterweisungen auf CD

Stapler- und Kranführer müssen mindestens einmal im Jahr unterwiesen werden. Die Durchführungs-, Teilnahme- und Dokumentationspflicht besteht gemäß Arbeitsschutzgesetz §§ 12 und 15, Betriebssicherheitsverordnung §§ 3 und 9 sowie der BGV A1 §§ 4 und...

mehr...

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...
Anzeige

Flurförderzeuge

Neue Fahrzeuge

Hyster Europe hat mehrere Rund-um-Lösungen für die Lagertechnik und den Logistikbereich entwickelt. Für diverse Anwendungen und Einsatzbereiche sollen sie Unternehmen dabei helfen, die spezifischen Herausforderungen zu meistern.

mehr...