FTS

Kamel in der Spur

Ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) namens Camel Carrier mit einem batterielosen Rund-um-die-Uhr-Antrieb kommt von Winkel. Die Aluminium-Leichtbau-Konstruktion im Baukastensystem ermöglicht variable Fahrzeuggrößen und diverse Konfigurationen – von der einfachen Fahr-Plattform bis hin zur Spezialanwendung. Zwei wartungsfreie bürstenlose Motoren genügen zum Antreiben und Lenken des Geräts, das stufenlos einstellbar eine Geschwindigkeit bis ein Meter pro Sekunde schafft. Die Aufladung der Boostcaps erfolgt über Ladekontakte im Boden oder alternativ durch berührungslose Leistungsübertragung an den Haltestationen des FTS. Mit einer Ladezeit von 50 Sekunden ist der Carrier dann bis zu 50 Minuten lang unterwegs. Über einen Ladungsträger können bis zu einer Tonne Gewicht transportiert werden. Die Boostcaps sind wartungsfrei und ermöglichen einen 24 Stunde-Non-Stopp-Betrieb. Denkbar einfach ist die Spurführung: Sie erfolgt entweder optisch – hier erfasst eine Kamera Farbkontraste auf dem Boden; ein beliebiges Klebeband oder ein auflackierter Farbstreifen genügt. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportautomatisierung

Bodenbeläge unterwegs

Egemin Automation hat erneut einen Auftrag von IVC, einem Produzenten von Luxusvinylböden, erhalten: Nach erfolgter Umsetzung des Projekts in Belgien beauftragte auch die amerikanische Niederlassung Egemin mit der Erweiterung und Automatisierung.

mehr...
Anzeige

FTS

Wendige Riesen

Der Wellpappenverabeiter Tricor Packaging & Logistics nutzt im neuen Werk in Bad Wörishofen ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) für den vollautomatisierten Lkw-Wechselbrückentransport.

mehr...