FTS-Fahrzeuge

Das Navi kann entfallen

FTS-Anlagen mit induktiver Leistungsübertragung und induktiver Führung von Bleichert werden über zwei in den Boden verlegte parallele Kabel mit Energie versorgt. Es müssen für die Kabel nur zwei Schlitze in den Boden gefräst und nach dem Verlegen wieder vergossen werden. Auch Batterien sind nicht mehr erforderlich. An den Fahrzeugen befinden sich sekundärseitig die „Pick-ups“, die die Energie aus dem Boden über magnetische Induktion kontaktlos aufnehmen. Über einen Zwischenkreis werden 400 Volt AC für die Fahrantriebe sowie 24 Volt DC für die Fahrzeugsteuerung zur Verfügung gestellt. Die Fahrzeuge sind konsequent für den hochproduktiven Dreischichtbetrieb ausgelegt. Die übertragbare Leistung kann variabel entsprechend der „Pickup“-Größe beziehungsweise der Anzahl der „Pick-ups“ pro Fahrzeug realisiert werden. Für Montage- und Transportaufgaben kann somit jedes beliebige Produkt auf dem Montarail-Inductive-Fahrzeug befördert werden. Das Layout lässt sich flexibel gestalten, es sind gerade Strecken, Kurven, Weichen und Bypass-/Stichstrecken möglich. Die jeweiligen Halteplätze/Montagestationen sind durch Transponder und ein jeweils in das Fahrzeug integrierte Wegmesssystem flexibel festlegbar. Die Kommunikation erfolgt über Funk oder über die im Boden verlegten Kabel, womit zusätzliche Navigationssysteme ersatzlos entfallen. Sämtliche Fahrzeuge sind berührungslos selbst aufpuffernd.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...

FTF-Komponenten

Modularer Baukasten

Der FTS-Hersteller MLR präsentiert einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Kunden konzipieren.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Transportautomatisierung

Bodenbeläge unterwegs

Egemin Automation hat erneut einen Auftrag von IVC, einem Produzenten von Luxusvinylböden, erhalten: Nach erfolgter Umsetzung des Projekts in Belgien beauftragte auch die amerikanische Niederlassung Egemin mit der Erweiterung und Automatisierung.

mehr...
Anzeige