Förderbandverbinder

Verbinden – nicht flicken

Flexco präsentiert sich als Anbieter von mechanischen Transportbandverbindesystemen für leichte und schwere Transportbänder. Mit seinen mechanischen Transportbandverbindern bietet der Spezialist Lösungen, mit denen Betreiber von Förderanlagen, wie sie im Kohlebergbau, in Stahlwerken oder in der Holzverarbeitung eingesetzt werden, Wartungs- und Reparaturarbeiten erheblich vereinfachen können. Denn Störungen und Maschinenstillstände an Bandförderanlagen führen häufig zu langen Ausfallzeiten. Sind Transportbänder beschädigt, ist für die Instandsetzung meist Service-Personal erforderlich, das nicht immer sofort vor Ort ist. Denn um die Bänder zu reparieren, werden diese bislang meist vulkanisiert. Das kann oft vier bis sechs Stunden dauern. Dazu müssen die Bandenden vorbereitet und speziell behandelt werden. Ältere und abgenutzte Bänder lassen sich manchmal gar nicht mehr verbinden. Mit den mechanischen Verbindern von Flexco dagegen sind sie - abhängig von der Bandbreite und -dicke - in weniger als einer Stunde wieder zusammengefügt. Erforderlich sind lediglich ein tragbares Montagegerät, Hammer, Bohrer oder Steckschlüssel. Der Verbinder kann für Bänder mit Dicken zwischen drei und 30 Millimeter und für Bandnennfestigkeiten bis zu 2.500 Newton pro Millimeter zum Einsatz kommen.  bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommissioniersystem

Die Ware kommt

Wanzl hat ein Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip vorgestellt. Es heißt „Dynamic Material Handling“, funktioniert teilautomatisiert und adaptiv und soll die Lagerung und Bereitstellung von Artikeln optimieren.

mehr...
Anzeige

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...