Flurförderzeuge

Volle Sicht voraus

Material Handling. Reibungsloser Warenumschlag und Ergonomie für den Bediener hat Toyota Material Handling vereint im Upgrade seines Schubmaststaplers RRE160H. Im Portfolio finden sich außerdem auch Stapler für enge Räume oder Fahrzeuge mit eingebautem Ladegerät.

Schmale Profile, die Anordnung von Freihubzylinder und Schläuchen und ein verbesserte Gabelträger mit integriertem Seitenschieber ermöglichen eine uneingeschränkte Sicht auf die Ladung. (Bild: Toyota)

Das Upgrade des Schubmaststaplers RRE160H aus der BT-Reflex-Serie von Toyota Material Handling zeigt, wie das Zusammenspiel von neuen Komfort-Optionen und einem neuem Hubgerüst-Design zu reibungslosem Warenumschlag und Ergonomie für den Bediener führen kann. Das Mast-Design sorgt für Resttragfähigkeiten, außerdem ermöglichen schmale Profile, die Anordnung von Freihubzylinder und Schläuchen oder der verbesserte Gabelträger mit integriertem Seitenschieber eine uneingeschränkte Sicht auf die Ladung, was die Sicherheit fördert und die Produktivität.

Die übergangslose Hubgerüststeuerung soll laut Hersteller stufenloses Heben und Senken der Gabeln selbst bei hohen Hubgeschwindigkeiten ermöglichen. Weitere Verbesserungen an den Systemen sorgen für übergangslose Bewegungen und bieten dem Bediener beim Arbeiten in großen Höhen mehr Präzision und Komfort mit bester Sicht auf Last und Gabeln. Der Warenumschlag werde damit ergonomisch, produktiv und sicher gestaltet. Die Bedienelemente, das Lenkrad und der Sitz sind individuell an die Bedürfnisse des Fahrers anpassbar. Neu ist der elektrisch justierbare Kabinenboden für mehr Fahrkomfort. Das Antriebsrad richte sich nach jedem Ausschalten gerade aus und gewährleiste so eine schnelle und sichere Anfahrt.

Anzeige

Für schmale Gassen und schnelles Laden
Seit einigen Monaten gehört der neue SPE120XR zur BT-Staxio-Familie. Die Kombination aus der Flexibilität eines Schubmaststaplers mit der kompakten Bauweise eines Hochhubwagens ist das Ergebnis einer ursprünglich kundenindividuellen Lösung. Man habe in dem neuen Produkt vor allem Vorteile für Kunden gesehen, die auf beengten Flächen manövrieren müssen. Ein kleiner Wenderadius und der bis auf 4,80 Meter ausfahrbare Mast seien ideal für Arbeiten in schmalen Gängen und engen Räumen. 

Der Elektroniederhubwagen BT Levio LWE130 wiederum ist ein Helfer für Einsätze mit moderater Intensität. Er ist mit wartungsarmen AC-Motoren ausgestattet. Sie sind langlebig und kraftvoll bei gleichzeitig niedrigem Energieverbrauch. Das wartungsfreundliche Chassis ermögliche zudem einen schnellen Zugriff für den Service, der den Geräte-Status via CAN-Kommunikation abfragen kann. Der LWE130 profitiert von den technischen Errungenschaften der größeren Produkte in der Levio-Familie – etwa dem eingebauten Ladegerät. Damit erleichtern sie die Bedienung für den Nutzer und machen ihn zu einem Zeitsparer. Einfach in eine Steckdose stecken, und der Ladevorgang kann beginnen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikterminal

Mit dem Rechner unterwegs

Noax hat ein Logistikterminal speziell für die Bedürfnisse in der Lagerlogistik entwickelt. Auf Basis des Industrie-PC der Serie C12 ist das Terminal so konzipiert, dass es den Anforderungen auf Flurförderfahrzeugen, Gabel- und Seitenstaplern...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...