Gepäckabfertigung

Flughafen Singapur sortiert mit Beumer

Der Flughafen Singapur fertigt jährlich mehr als 65 Millionen Passagiere ab. Dazu setzt der Betreiber auf eine Gepäckabfertigungsanlage von Beumer und den Customer Support, der sicherstellt, dass die Anlage stets reibungslos funktioniert.

Der Flughafen Singapur fertigt jährlich mehr als 65 Millionen Passagiere ab. Dabei setzt der Betreiber auf eine Gepäckabfertigungsanlage von Beumer. © Beumer

„1998 hat sich der Betreiber des Flughafens Singapur das erste Mal für unsere Gepäckfördertechnik entschieden", sagt Klaus Schäfer, Geschäftsführer der dänischen Beumer-Gruppengesellschaft. Zum Einsatz kommen die Abfertigungssysteme heute in den Terminals 2, 3 und 4. Im Laufe der Jahre hat der Systemanbieter die Geschäftsbeziehung weiter ausgebaut und bietet nun auch einen ganzjährigen Customer Support. Damit kann die Changi Airport Group (CAG)eine zuverlässige Abfertigung ermöglichen – bei gleicher Personalstärke wie zu Vertragsbeginn im Jahr 2001 und einer Verdopplung der Gepäckstücke in den vergangenen fünf Jahren.

Im Durchschnitt bearbeitet der Flughafen bis zu 26.000 Koffer und Taschen täglich. Finn Laugesen, Leiter des Beumer Customer Supports, weiß, warum das Gepäckabfertigungssystem am Flughafen Singapur so zuverlässig arbeitet: „Wir pflegen langfristige Beziehungen mit unseren Kunden. Deshalb verstehen wir auch deren Bedürfnisse und sind in der Lage, sie optimal zu unterstützen.“

Mit dem Customer Support sei selbst in Spitzenzeiten kein zusätzliches Personal erforderlich. „Durch die Kombination aus sorgfältiger Planung und strengen, kontinuierlichen Systemüberprüfungen können wir Überraschungen vermeiden", beschreibt Laugesen. Der Flughafen Singapur wurde immer wieder für die hohe Zufriedenheit der Passagiere ausgezeichnet.

Anzeige

Ng Hoe Seng ist Vizepräsident der CAG und für den Bereich Gepäckabfertigungssysteme zuständig. Er bestätigt den Erfolg durch die enge Beziehung mit dem Systemanbieter. „So konnte zum Beispiel im Terminal 4 die neue Anlage nach umfangreichen Tests vor der Eröffnung pünktlich den Betrieb aufnehmen.“ Diese Betriebsabnahmetests umfassten die Abfertigung von mehr als einer Million Gepäckstücke sowie Schulungen für das gesamte Bodenpersonal.

Auf den ursprünglichen Auftrag folgte die Installation der auf Behältern basierten Transport- und Sortierlösung Crisbag in Terminal 3. Diese Anlage übernimmt die duale Verteilung und den Transfer des Gepäcks zwischen den Terminals 1, 2 und 3. Auch das Terminal 4 hat Beumer mit einem eigenen Crisbag-System ausgestattet. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubwagen

Obst und Gemüse im Doppelstock

Mit dem EXD-SF 20 hat Still einen Hubwagen für Lasten bis 2.000 Kilogramm mit Doppelstock-Funktion entwickelt, der für den Transport empfindlicher oder nicht-stapelbarer Güter wie Obst, Gemüse oder zerbrechliche Waren geeignet ist.

mehr...

Hangcha

Vorteile von Li-Ion-Akkus für Stapler

Bei Mobiltelefonen und Tablets haben sich Lithium-Ionen-Batterien längst durchgesetzt. Anders beim Elektrostapler: Hier dominiert noch immer der klassische Blei-Säure-Akku. Wobei die moderne Alternative zahlreiche Vorteile mit sich bringt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fördertechnik

Abläufe neu durchdacht

Fördertechnik in der Motorblockherstellung. Für mehr Produktionskapazität hat Finoba Automotive den innerbetrieblichen Materialfluss neu gestaltet. Haro hat die Fördertechnik geplant und installiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...