zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Skyfall-Variante auf der Logimat

Ein Shuttle wie bei James Bond

Ferag präsentiert auf der Logimat 2017 eine neue Skyfall-Variante, die speziell zur Prozessverkettung in der Automobilindustrie ausgelegt ist. Die Anlage erfüllt Transport- und Pufferfunktionen wie sie etwa bei der Fertigung von Fahrzeugkomponenten anfallen.

Die neue Skyfall-Variante ist speziell zur Prozessverkettung in der Automobilindustrie ausgelegt. (Bild: Ferag)

Fertigungsplaner stehen ständig vor der Aufgabe, Arbeitsabläufe und Logistikprozesse effizienter zu gestalten. Vor allem in der Automobilindustrie dienen Modellwechsel und daran geknüpfte Umbauten oder Betriebserweiterungen dazu, Prozessschritte einzusparen und den Workflow insgesamt zu beschleunigen. Dies gilt auch für die Fertigung von Fahrzeugkomponenten wie Instrumententafeln, Mittelkonsolen oder Fahrzeugtüren. Ihre Produktion erfordert ein möglichst flexibles Fördersystem, das neben Transportaufgaben Funktionen wie Puffern oder das Überbrücken von unterschiedlich getakteten Prozessen erfüllt. Darüber hinaus muss es in der Lage sein, die für den Automotive-Bereich typische Variantenvielfalt zu steuern.

Die Skyfall-Anlage, die Besucher auf der Logimat sehen können, erfüllt diese Anforderungen. So lässt sich zum Beispiel jedes einzelne Gehänge samt Werkstück individuell erfassen und nachverfolgen. Je nach Bearbeitungsschritt, Fertigungsmodus oder Anlagen-Layout kann ein solches Shuttle beliebig in den jeweils vorgesehenen Zwischenspeicher ein- und wieder ausgeschleust oder von einer Linie zu einer anderen transferiert werden. Die dafür erforderlichen Ein- oder Auslaufweichen lassen sich jederzeit in das System einbauen.

Anzeige
Größere Bodenareale bleiben frei: Skyfall-Einsatz zur Fertigung von Instrumententafelträgern. (Bild: Ferag)

Sollten sich Produktionsabläufe im Lauf der Zeit ändern, geht dieses in vielen Fällen nachträglich. Außerdem nutzt die Fördertechnik aufgrund ihrer dreidimensionalen Kinematik die strukturellen Gegebenheiten von Werkhallen und Betriebseinrichtungen optimal aus. Selbst bei komplexen Anlagen bleiben größere Bodenareale für Fertigungs- und Verpackungszwecke oder als Verkehrsfläche vollständig frei.

Das Markenzeichen des nach dem James-Bond-Film getauften Systems: Es setzt die im Durchschnitt einen Meter pro Sekunde schnellen Gehänge mit hoher Energieeffizienz in Bewegung. Der Grund dafür: Schon geringes Gefälle und die Schwerkraft reichen aus, um die leichtgängigen und reibungslos rollenden Shuttles anzutreiben. So kommt die Skyfall-Technologie auf Gefällstrecken ohne jeden elektrischen Antrieb aus. Durch die daraus resultierende Energieeinsparung profitiert der Anwender von vergleichsweise geringen Betriebskosten. as

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportsystem

Shuttle im sanften Fall

Skyfall bekommt Zuwachs: Auf der Motek stellt Ferag eine neue Variante seiner flurfreien Technologie vor, die speziell zur Prozessverkettung in der Automobilindustrie ausgelegt ist.

mehr...
Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...