Hebebühnen

Im Mantel zum sicheren Heben

Die individuell angepassten Hebe- und Verladesysteme von Eska Kossatz kommen in vielen Branchen zum Einsatz. Etabliert haben sie sich auch dank ihrer Bediensicherheit: Viele Scherenhebebühnen rüstet der Hersteller mit Faltenbälgen von Hema aus.

Eska Kossatz rüstet seine Hebebühnen für erhöhte Sicherheit mit Faltenbälgen von Hema aus. (Bild: Hema)

Zum Leistungsspektrum der Hebetechnikspezialisten von Eska Kossatz gehören Hebebühnen, Hubtische oder Flughafenbodengeräte. Je nach Einsatzort und -zweck müssen nach den entsprechenden Normen oder der Maschinenrichtlinie und den sich daraus ergebenden Gesetzen und Vorschriften einige Hebebühnen mit Schutzabdeckungen ausgestattet sein. Diese schützen die Bediener zuverlässig vor Personenschäden. Seit 2001 bezieht Eska Kossatz diese Schutzsysteme von Hema, mehr als 120 Faltenbälge unterschiedlicher Größe und Ausführung wurden bisher bezogen und verbaut.

Hema passt seine Faltenbälge individuell an und konstruiert sie im Bedarfsfall neu. So umfassen die Faltenbälge eine breite Produktreihe mit vielen Kombinationsmöglichkeiten, deren Grundkomponenten, Material, Form, Verarbeitungsart und Abmessung auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmt werden. Die Endbefestigung der Faltenbälge erfolgt standardmäßig über Metallendrahmen oder Klettbänder. Die zusätzliche Verwendung von Gleitprofilen, Rollen- oder Kugellagern bewirkt durch das reibungsarme Verfahren eine höhere Laufruhe und somit eine längere Lebensdauer. Auf diese Weise sind selbst Hochgeschwindigkeitsanwendungen möglich.

Anzeige

Bei der Konstruktion der Faltenbälge berücksichtigt Hema außerdem die steigenden Anforderungen an deren Robustheit und Geräuschverhalten, die sich durch zunehmende Verfahrgeschwindigkeiten ergeben. Auch auf eine optimale Platzausnutzung oder die Reduzierung der Führungsbahnabmessungen wird geachtet.

Die Verbindung vom Faltenbalgmaterial mit den Stütz- oder Führungsrahmen kann durch verschiedene Verarbeitungsarten erfolgen: thermisch geklebt, HF-geschweißt oder genäht. Für Anwendungen, die Festigkeit erfordern, werden die Führungsrahmen unter Temperatureinfluss und mit Hilfe spezieller Flussmittel geklebt. Thermisch geklebte Faltenbälge sind wartungsfrei, wasser- und staubdicht sowie öl- und bedingt säurefest.

Bei der Fertigung großer, jalousienförmiger Faltenbälge verbinden die Spezialisten von Hema die PVC-Rahmen mittels Hochfrequenzschweißverfahren (HF-Verfahren) mit dem Faltenbalgmaterial. Faltenbälge in genähter Ausführung finden ihren Einsatz in der Hochtemperaturanwendung. Hochbelastbare Nähgarne gewährleisten dann selbst unter extremen Belastungen eine dauerhafte Verbindung.

Für die Faltenbälge stehen Spezialgewebe wie Teflon, Polyurethan oder Preotex zur Verfügung. Diese werden auf einer CNC-Maschine passgenau plissiert und zugeschnitten. Intelligente Verbindungstechniken sichern den dauerhaften Verbund der Teile. Bei aggressiven Flüssigkeiten oder Spanflug bietet es sich an, die Faltenbälge zusätzlich mit Stahllamellen oder Stahlblechen zu verkleiden. Direkt auf den Falten montiert schützen sie die Faltenbälge wirkungsvoll gegen heiße und scharfkantige beziehungsweise schnell fliegende Späne. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hebezeuge

Mini mit Ausdauer

Die neue Mini-Serie von J.D. Neuhaus (JDN) ist eine Reihe kompakter Hebezeuge, das laut Hersteller durch einen integrierten NFC-Tag mit Service-App branchenweit wohl einzigartig ist.

mehr...
Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...