Lasten heben

Elektro-Transportfahrwerk mit Hub von Jung

Neu im Programm bei Jung ist das elektrisch angetriebene Transportfahrwerk JLA-e 5/12 mit Hub. Der integrierte Zylinder kann bis zu 50 Millimeter ausgefahren werden, so kann die Last ohne zusätzliches Hebegerät angehoben und verfahren werden.

Das elektrisch angetriebene Transportfahrwerk JLA-e 5/12 mit Hub. © Jung

Das neueste Produkt aus dem Hause Jung ist eine Weiterentwicklung des elektrisch angetriebenen Fahrwerks JLA-e 5/12. Es hat die gleichen kompakten Abmessungen und die große Wendigkeit aber zusätzlich auch einen Hub von bis zu 50 Millimeter. Der Hub wird durch einen integrierten Zylinder erzeugt, der unter dem Drehteller platziert ist.

Eine Hydraulikpumpe fährt den Zylinder auf bis zu 50 Millimeter Höhe aus. Somit kann damit eine Last angehoben und verfahren werden. Ein zusätzliches Hebegerät wird nicht benötigt. Die Bedienung des Fahrwerks erfolgt wie bei den Serien-Geräten durch eine Funk-Fernbedienung. Neu im Programm ist bei der Fernbedienung die Möglichkeit von Zweihand- auf Einhand-Bedienung umzuschalten.

Zusätzlich zu den bisherigen Einsatzbereichen der elektrisch angetriebenen Fahrwerke ist die Variante mit Hub nun besonders geeignet für den Einsatz in Fertigungslinien. Um Rollplattformen zu bewegen müssen keine weiteren Hebegeräte eingesetzt werden. Auch bei sehr beengten Platzverhältnissen kann das Lenkwerk unter die Rollplattform platziert werden und unter Last verfahren werden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bilanz 2019

Gewinn bleibt bei Interroll auf Rekordniveau

Nach einem Rekordjahr 2018 hat Interroll im Geschäftsjahr 2019 das gute Ergebnis beibehalten: Der Reingewinn des Fördertechnik-Spezialisten stieg um 8,2 Prozent, der Auftragseingang ging allerdings erwartungsgemäß zurück. Trotzdem bleibt das...

mehr...