Ehrenurkunde für Mosca

Ausgezeichnet vorbereitet für Industrie 4.0

Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg für Mosca: Im Rahmen des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ wurden die Umreifungsspezialisten aus Waldbrunn von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet und werden nun in den Kompetenzatlas des Landes Baden-Württemberg aufgenommen.

Von links nach rechts: Reinhard Broghammer Leiter Entwicklung Elektrotechnik, Geschäftsführer Timo Mosca, Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut, Geschäftsleiter Technik Jürgen Beisel (Bild. Mosca)

Mit dem Wettbewerb suchte die „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ nach innovativen Konzepten aus der Wirtschaft, die mit der intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen erfolgreich sind. Die Expertenjury bewertete neben dem Innovationsgrad auch die konkrete Praxisrelevanz für Industrie 4.0.

Mit dem Motto „Individueller, flexibler, schneller“ trägt Mosca der Idee von Industrie 4.0 Rechnung, die Kommunikation zwischen Maschine und Produkt und die gegenseitige Steuerung der Komponenten voranzutreiben. Der Trend zum individualisierten Produkt, zur Losgröße eins, erfordert Technologien, die sich kontinuierlich an veränderte Bedingungen anpassen. Deshalb sind alle Mosca-Maschinen der Maschinenklasse III mit herstellerunabhängigen, offenen Datenschnittstellen für die horizontale und vertikale Vernetzung für die zukünftigen Bedürfnisse der Industrie 4.0 gerüstet. Diese ermöglichen sowohl den vorbereiteten Fernzugriff zur ortsunabhängigen Pflege und Konfiguration, als auch die eigentliche Maschinenkommunikation, mit der die Maschine beispielsweise mit komplexen Rezepturdaten versorgt werden kann.

Anzeige

Agieren im Verbund

Der Vorteil dieser Techniken besteht darin, dass Moscas Umreifungsmaschinen nicht als Einzelmaschinen arbeiten, sondern im Verbund der Anlage als Teilkomponenten agieren. Durch Überwachung der Maschinenzustände können frühzeitig Wartungs- und Reparaturprozesse eingeleitet werden. Damit werden Störungen und Produktionsstillstände auf ein Minimum reduziert. Mosca 4.0 bietet somit ein Konzept, das nicht nur die Industrie 4.0 unterstützt, sondern auch fortschrittliche Prozesse für den Kunden garantiert. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Bremsen

Spielfrei und federbelastet

Nexen präsentiert eine Produktfamilie spielfreier federbelasteter Bremsen (ZSE, Zero-Backlash Spring Engaged Brake). Die pneumatisch gelösten Bremsen der Serie ZSE sind für den Einsatz bei hohen Drehzahlen und Drehmomenten geeignet.

mehr...

Digitalisierung

Annäherung an den Digitalen Wandel

Im Forschungsbereich Effiziente Systeme des Lehrstuhls für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik arbeiten wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende gemeinsam an aktuellen Forschungsthemen mit dem Ziel, das Engineering und den...

mehr...

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Digital Enterprise

Neues aus der Digital Enterprise

Bei Siemens stehen im Mittelpunkt des über 4.000 Quadratmeter großen Messestands neue Produkte, Lösungen und Services aus dem Digital-Enterprise-Portfolio, welches die Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt ermöglicht.

mehr...

Antriebstechnik

Intelligent überwachen

Die intelligenten Module Roba-brake-checker und Roba-torqcontrol von Mayr sollen Bremsen fit für die Herausforderungen der Industrie 4.0 machen und die Voraussetzungen für vorbeugende Fehlererkennung und Wartung schaffen.

mehr...