Staplerentwicklung

Doppelstrategie als Basis

Yale: Kundenfeedback fließt zusätzlich in die Entwicklung ein. Yale will mit Branchenlösungen den Kundenanforderungen der Kernsegmente besser entsprechen. Verbesserungen an den Fahrzeugen sollen einen effizienteren und kostengünstigeren Warentransport ermöglichen, damit die Betriebskosten weiter gesenkt werden können.

Yale hat bei den Dreirad-Elektrostaplern der Baureihe ERP15-20VT zur Erhöhung der Energieeffizienz die hydraulische Betriebsbremse durch eine elektronische Bremssteuerung ersetzt. (Fotos: Yale)

Yale Europe Materials Handling verfolgt als Staplerspezialist eine zweifache Strategie. Neben der Entwicklung neuer Produkte setzt Yale auf ein eigenes Ingenieurteam, das sich mit Lösungen für spezifische Branchen oder Anwendungen beschäftigt. Damit legt Yale die Basis für ein umfassendes Angebot an unterschiedlichen Produkten und Dienstleistungen. Zahlreiche Produktankündigungen der letzten Zeit machen deutlich, dass Yale auch in den nächsten Jahren kontinuierlich neue Produktverbesserungen anbieten will. Wie unterschiedlich dabei Kundenanforderungen sein können, ist Yale und den mehr als 150 Händlern bestens bekannt. Aber umfangreiche Branchenkenntnisse und das Feedback aus zahlreichen Engineering-Projekten sollen eine fundierte Grundlage liefern, um eine den Anforderungen gerecht werdende Kombination aus hochwertigen Produkten und kundenorientiertem Service anbieten zu können. „Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber unseren Kunden sehr ernst. Deshalb passen wir unsere Produkte den individuellen Anforderungen an und arbeiten mit unseren Kunden zusammen, um für jede Anwendung stets die beste Lösung zu entwickeln. Hierdurch sind wir in der Lage, Innovationen kontinuierlich voranzutreiben“, erläutert Ian Melhuish, VP Solutions Group. Mark Stent, Operations Director Engineering Concept Centre, pflichtet ihm bei und ergänzt: „Dank unserer fundierten Branchenkenntnisse sind wir oftmals in der Lage, mögliche Kundenanforderungen bei der Entwicklung und Fertigung neuer Produkte vorauszuahnen. Direktes Feedback ist jedoch immer willkommen, da wir mit unserem Angebot eine große Bandbreite verschiedenster Bedürfnisse abdecken möchten. Das können technische, ergonomische oder funktionale Weiterentwicklungen sein oder sogar vollständig neue Produktdesigns für ganz bestimmte Anwendungsanforderungen und betriebliche Herausforderungen.“

Anzeige
Bei der kompletten Treibgasstapler-Produktreihe mit Tragfähigkeiten zwischen 2,0 und 3,5 Tonnen wurden die bislang verwendeten Kfz-Motoren durch PSI-Industriemotoren abgelöst.

Weiterentwicklung von Technologien

Yale ist seit vielen Jahren bemüht, das Feedback seiner Kunden umzusetzen und auf dieser Basis Verbesserungen an der gesamten Produktpalette vorzunehmen, damit alle Kunden davon profitieren. Zu den neuesten technologischen Weiterentwicklungen gehören unter anderem Verbesserungen an den Motoren, die Fly-by-Wire-Lenkung sowie eine elektronische Bremssteuerung. Seit Oktober 2015 werden alle Dreirad-Elektro-Gegengewichtsstapler der Serie ERP 15–20VT serienmäßig mit der Fly-by-Wire-Lenkung ausgestattet, wodurch die Energieeffizienz um zehn Prozent gesteigert werden konnte. Da so die Standzeiten der Stapler verlängert werden konnten – also die Zeiten zwischen den Batteriewechseln länger sind – werden Produktivität und Effizienz gesteigert. Dies wirkt sich positiv auf die Betriebskosten aus. Durch die Einführung der elektronischen Bremssteuerung bei der Serie ERP16-20VF lässt sich der Energieverbrauch ebenfalls senken. Das Vierrad-Modell mit 1,6 Tonnen Tragfähigkeit und mittlerem Radstand zählt mit Verbrauchswerten von 4,4 Kilowattstunden zu den Fahrzeugen mit den besten Werten seiner Klasse.

Zahlreiche Produktinnovationen

Zu den neuen Produkten der letzten Monate gehören der Elektro-Geh-Gabelhochhubwagen vom Typ MS10–16, der Elektro-Stand-/Quersitz-Gabelhubwagen der Serie MTP sowie die Gegengewichtsstapler der Serie MX. Jedes dieser neuen Produkte basiert auf Kunden-Feedback und Erkenntnissen, die aus den jeweiligen Einsatzbedingungen beim Kunden gewonnen wurden. Beides bildet die Grundlage für innovative Lösungen, mit denen sich optimale Ergonomie, Produktivität, Wartungsfreundlichkeit sowie niedrige Betriebskosten erzielen lassen. Mit dem neuesten Elektro-Geh-Gabelhochhubwagen MPT werden viele verbesserte Funktionen eingeführt und so neue Wege beim Materialumschlag eröffnet. Die gute Sicht durch das Hubgerüst und die präzise Bedienung erleichtern dem Fahrer die Arbeit, während die robuste Konstruktion und eine Hub- und Tragfähigkeit bis 1,6 Tonnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten eröffnen. Das Gerät ist aufgrund des neuen Fahrzeugkonzepts sowohl für das Be- und Entladen von Lkw oder Anhängern in Kombination mit Cross-Docking, für den Transport über längere Strecken als auch für den Mehrschichtbetrieb konzipiert. Der Gabelhochhubwagen eignet sich für kleinere Betriebe, in denen der Platz zum Manövrieren begrenzt ist, etwa Supermarktlager, kleine Lagerhallen und Kühlhäuser bis minus 30 Grad Celsius. Weitere Einsatzgebiete finden sich in der industriellen Fertigung, im Einzelhandel zum Beispiel in Baumärkten sowie bei Montagetätigkeiten.

Ein besonderes Highlight ist der einzigartige verstellbare Sitz, welcher dem Fahrer ermöglicht, jederzeit stehend oder angelehnt zu arbeiten sowie längere Strecken auch bequem im Sitzen zurückzulegen. In vielen Anwendungen, wie etwa beim Be- und Entladen auf engstem Raum, ist es sinnvoll, wenn der Fahrer aufstehen und seine Position verändern kann, um stets einen guten Überblick zu haben. Längere Strecken hingegen lassen sich im Sitzen viel angenehmer bewältigen. Mit diesem Sitz, der sich auf Knopfdruck verstellen lässt, ist es Yale gelungen, die Vorteile eines Plattform- und Gabelhubwagens miteinander zu vereinen.

Der verstellbare Sitz der Elektro-Gabelhubwagen MPT ermöglicht es dem Fahrer, stehend oder angelehnt zu agieren und längere Strecken auch sitzend zurückzulegen.

Mit einem flächendeckenden und weltweiten Händlernetz bietet Yale einen entsprechenden Service. Mitarbeiter sorgen zusammen mit maßgeschneiderten Finanzierungs- und Servicelösungen dafür, dass auf die individuellen Anliegen von Kunden eingegangen wird – ganz gleich, ob es sich um die Finanzierung und Wartung von Staplern über einen längeren Zeitraum inklusive eines Telemetrie-Systems für das Fuhrparkmanagement handelt oder um eine Überbrückungslösung mit Angeboten zur kurzfristigen Vermietung. Ian Melhuish betont abschließend: „Der Yale-Leitspruch „People. Products. Productivity“ fasst die Aspekte zusammen, die unserer Meinung nach entscheidend sind, um unser Versprechen gegenüber unseren Kunden zu erfüllen.“ bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sensoren

Sichere Intralogistik

Mit Sensor-Komplettlösungen für teilautomatisierte Flurförderzeuge, fahrerlose Transportfahrzeuge (AGV) bis hin zu autonomen mobilen Robotern unterstreicht auch Sick seine Kompetenz für intralogistische Anwendungen.

mehr...

Laufrolle

Jetzt ohne Rippen

Faigle hat eine neue Rolle vorgestellt: glatte Konturen, schmale Lauffläche und modernes Farbkonzept sind die Merkmale. Der Hersteller hat die Rolle für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt.

mehr...
Anzeige

De-Man-Palettieranlage

Packt den Mehlsack auf die Palette

Für die Schapfen Mühle hat de Man eine flexible Palettieranlage für Säcke mit Mehl und Schrot entwickelt. Herausforderung war die große Varianz in den Maßen und Füllgraden der Säcke, die durch einen eigens entwickelten Greifer nun perfekt gestapelt...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Neuer Händler

Clark stärkt Vertriebsnetz in Polen

Clark Europe hat mit dem neuen Händler Bintech das Vertriebsnetz in Polen ausgebaut. Bintech mit Sitz in Jelcz-Laskowice übernimmt den Verkauf und Service von Flurförderzeugen in der Region Dolnośląskie und Opolskie im Südwesten von Polen.

mehr...

Transportroboter

Der Neue für Schweres

Der neue Transportroboter von Mobile Industrial Robots, der MiR500, ist größer, stärker und schneller als seine Vorgänger, die Roboter MiR100 und MiR200. Der MiR500 ist so groß wie eine Standard-Europalette und eignet sich ideal, um ebensolche...

mehr...