zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Modulkettenförderer

Oben, unten, um die Kurve

Ab sofort bietet Geppert-Band auch Flex-Move-Modulkettenförderer aus Aluminium und Edelstahl an. Durch das aus Einzelkomponenten und -profilen bestehende Baukastensystem können Anwender Produktvarianten vor Ort selbst montieren.

Flex-Move-Modulkettenförderer

Die Förderbänder sind sowohl auf das horizontale als auch das vertikale Fördern mit und ohne Kurven ausgerichtet. Dazu gibt es unterschiedliche Strecken- sowie Seitenführungen durch Profile in diversen Längen, Breiten und Formen. Die Förderbänder sind mit einer flexiblen reibungsarmen Kunststoffkette ausgestattet. Das Fördergut wird direkt auf dem Band oder aber auch auf Paletten, in Pucks oder Kartons befördert. Entsprechende Seitenführungen gewährleisten einen störungsfreien Lauf, so der Hersteller.

In jeweils vier Kettenbreiten sind die Förderbänder erhältlich: Bei der Aluminiumausführung kann der Kunde zwischen 44 und 300 Millimetern wählen, bei den Bändern aus Edelstahl zwischen 63 und 103 Millimetern. Die Modulkettenförderer sparen auch Platz, da sie sowohl eine horizontale als auch eine vertikale Verteilung von Stückgut erlauben. Für beide Anordnungen wird nur ein Getriebemotor benötigt. as

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwanken verboten

Hoch hinaus mit schwerer Ladung

Für einen Neuauftrag errichtete die Spedition Schmitt eine neue Logistikanlage, in der Bauteile für Achs- und Getriebewerke gelagert und kommissioniert werden. Hierfür lieferte die Schöler Fördertechnik Schubmaststapler mit Linde Dynamic Mast...

mehr...

Für den schnellen Wechsel

Robuster Transfer

Habasit bietet für seine Habasync-Zahnriemen Endverbindungen für den schnellen Wechsel sowie mobile Stanzen und Heizpressen für die Montage von Endlosriemen vor Ort an. Damit lassen sich Wartungsarbeiten schnell umsetzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Piece Picking

Smarte Robotik zur Kommissionierung

Markttrends wie Omnichannel-Distribution, Losgröße 1, immer kürzere Auftragsdurchlaufzeiten und Lieferzyklen sowie die Handhabung einer größer werdenden Sortimentsvielfalt stellen hohe Anforderungen an die Intralogistik.

mehr...