Förderband

Kontakt durch Berührung

Knoll Maschinenbau hat ein neues Förderband entwickelt, das sich flexibel einsetzen lässt. Es eignet sich durch seinen Aufbau mit scharnierfrei verbundenen Platten sowohl für den Späneabtransport bei Nass- und Trockenbearbeitung, als auch fürs Fördern von Teilen oder Stanzabfällen, beispielsweise von Stanz-Nibbel-Maschinen.

Plattenbandförderer

Selbst bei Heißanwendungen wie dem Laserschneiden zeichne es sich durch seine Robustheit und Zuverlässigkeit aus. Der neue Plattenbandförderer unterscheidet sich vom klassischen Scharnierbandförderer durch verschiedene konstruktive Merkmale. Das wichtigste: Die profilierten Platten haben selbst kein geschlossenes Gelenk, das sie miteinander verbindet. Sie stehen nur durch eine Linienberührung in Kontakt, wodurch die Gelenkreibung minimal ausfällt. Dafür übernimmt die Kette – eine Hohlbolzenkette wie beim Scharnierband – neben ihrer Aufgabe als Zugmittel auch die Funktion des Plattengelenks.

Denn mit der Kette sind Konsolen verbunden, die einerseits die Seitenborde bilden und andererseits als Auflage für die Plattenelemente dienen, mit denen sie form- und kraftschlüssig verbunden sind. Im Vergleich zum bisherigen Scharnierbandförderer sind die Seitenborde höher und in einer Reihe stehend angeordnet. Eine Labyrinthabdichtung und bei Bedarf oben sowie unten angeordnete Bürstenleisten schützen die Kette vor Verschmutzung.

Die Plattenelemente weisen ein durchgängiges, im sogenannten Rollformverfahren hergestelltes Profil auf. Die erzeugte Kontur dient zum einen einer hohen Biegesteifigkeit. So verkraftet das Plattenband eine Belastung von 100 Kilogramm auf einem Meter Bandbreite und ist somit ohne zusätzliche Unterstützungskonstruktion begehbar. Zum anderen vermeidet die Kontur der Platten jegliche Spaltbildung gegen die Laufrichtung.

Anzeige

Knoll bringt den Plattenbandförderer zunächst in den Größen P40 und P63 auf den Markt. Die Bezeichnung entspricht der Teilung der Kette. Die Breite des Förderers, sprich die Plattenlänge, kann frei gewählt werden. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...