zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Schwerpunkt Förderanlagen und Transportbänder

Standpunkt zum Schwerpunkt: Marco Gebhardt

Viele Branchen wandeln sich in nie da gewesener Geschwindigkeit und mit ihnen die Logistikprozesse der Unternehmen. Fördertechnik muss daher in Zukunft skalierbar und flexibel sein, um sich veränderlichen Anforderungen anpassen zu können.

Marco Gebhardt, Geschäftsführer Gebhardt Fördertechnik.

Mit dem FlexConveyor etabliert GEBHARDT Industrie 4.0 in der Intralogistik. Durch ein „echtes“ Baukastensystem ist es möglich, Förderanlagen nach dem Plug&Play-Prinzip individuell und schnell zu realisieren. Aufwendige Programmierung und Planung entfallen nahezu vollständig.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebslösung

DC Platform für Fördersysteme

Interroll hat eine DC-Platform auf den Markt gebracht. Mit dem Angebot aus abgestimmten Rollerdrive, Steuerungen und Netzteilen lassen sich verschiedene Förderlösungen realisieren – von Plug-and-play-Standardanwendungen bis hin zu Anlagen mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lagertechnik

Modularer Fördertechnik-Baukasten

LT Fördertechnik fokussiert sich bei ihrem dritten Messeauftritt auf die Lager- und Fördertechnik für Behälter und Kartonnagen und zeigt ihre Neuentwicklungen für effizientes Handling, intelligente Lagerprozesse und automatisierte Transporte in der...

mehr...