Schwerpunkt Förderanlagen und Transportbänder

Standpunkt zum Schwerpunkt: Marco Gebhardt

Viele Branchen wandeln sich in nie da gewesener Geschwindigkeit und mit ihnen die Logistikprozesse der Unternehmen. Fördertechnik muss daher in Zukunft skalierbar und flexibel sein, um sich veränderlichen Anforderungen anpassen zu können.

Marco Gebhardt, Geschäftsführer Gebhardt Fördertechnik.

Mit dem FlexConveyor etabliert GEBHARDT Industrie 4.0 in der Intralogistik. Durch ein „echtes“ Baukastensystem ist es möglich, Förderanlagen nach dem Plug&Play-Prinzip individuell und schnell zu realisieren. Aufwendige Programmierung und Planung entfallen nahezu vollständig.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Palettenfahrgestelle

Zentrale Bremse

Im Lager, in der Industrie oder in Betrieben kommen die Palettenfahrgestelle von Fetra täglich zum Einsatz. Für die Erleichterung der innerbetrieblichen Logistik bieten sie gute Argumente.

mehr...
Anzeige

Getränkepalette

Robuster Flaschenträger

In der Getränkeindustrie sind die Anforderungen an eine Palette besonders hoch. Vor allem dann, wenn sie als Poolpalette eingesetzt wird. Die Palette soll leicht und einfach zu handhaben sein.

mehr...

Gehäuselager

Wenn’s extrem wird

Robuste Gehäuselager in Rollengängen und Querförderern. Im Sägewerk herrschen raue Betriebsbedingungen: Aus dem angelieferten Rundholz wird Schnittholz, hierzu wird das Holz vereinzelt und der entsprechenden Maschine zugeführt.

mehr...

Palettentransport

450 Paletten in der Stunde

Für den innerbetrieblichen Palettentransport sind Elektro-Boden-Bahn-Fahrzeugsysteme eine gute Alternative zu Rollenbahnen und Kettenförderern. RBS Förderanlagen aus Gelnhausen setzt nun mit seinem EBB-Fahrzeugsystem Speedporter auf solche...

mehr...

Dosenförderer

Die Dose in den Topf

Kettenförderer für leichte Getränkebehälter. Für die Herstellung von Getränkedosen und den Transport der Hohlkörper bietet der Münchner Kettenspezialist Iwis Spezial-Förderketten an, sogenannte Pin Oven Chains.

mehr...