Seilzüge

Hohe Kräfte am Kran

Der neue Kran beim Stahlunternehmen Nedstaal hat einen Greifer zum sicheren und schnellen Aufnehmen der Stahlzylinder. Das Heben und Senken des Greifers erfolgt über zwei auf einem Zweischienenfahrwerk montierte Seilzüge. Bei Greiferlösungen dieser Art wirken besonders hohe Kräfte auf die Seiltrommel, was dazu führt, dass Seil und Seilführung sich schnell abnutzen. Häufige Wartungstermine und ungeplante Stillstände wären die Folge.

Der neue Kran beim Stahlunternehmen Nedstaal

Um trotz der hohen Staubbildung einen störungsfreien Betrieb des Kranes zu ermöglichen, entschied sich Kranbauer Cranebuilders für zwei AS-7-Seilzüge von Stahl Crane Systems. Die Hebezeuge gelten als zuverlässig, sind wartungsarm und kommen auch mit hohen Umgebungstemperaturen und widrigen Umgebungen zurecht. Rohde meint: „Der AS 7 war hier für uns das beste Produkt. Stahl Crane Systems konnte die Seilzüge für unsere Konstruktion individuell anpassen, die Installation war einfach, die Inbetriebnahme problemlos, und seither läuft der Kran ohne Zwischenfälle – trotz der dicken Staubschicht, die sich in nur wenigen Wochen auf dem Kran gebildet hat.“ bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hebezeuge

Mini mit Ausdauer

Die neue Mini-Serie von J.D. Neuhaus (JDN) ist eine Reihe kompakter Hebezeuge, das laut Hersteller durch einen integrierten NFC-Tag mit Service-App branchenweit wohl einzigartig ist.

mehr...
Anzeige

Flachgetriebe

Flach für Fördertechnik

ABM Greiffenberger hat für den Bereich Intralogistik das neue Flachgetriebe FGA 172/173 vorgestellt: Es wurde speziell für die Fördertechnik entwickelt und überträgt dauerhaft Drehmomente bis 170 Newtonmeter.

mehr...