Hochhubwagen mit Initialhub vermeiden das Aufsetzen

Freiheit von unten

Hochhubwagen machen in Deutschland rund ein Drittel des Marktvolumens für elektrisch betriebene Flurförderzeuge aus - und doch stehen sie nicht immer im Mittelpunkt des Interesses. Grund für einen Überblick über deren Anwendungsbereiche.

Initialhub schaff Bodenfreiheit: Die ESi-4000-Mitgeh- und ETi-4000-Mitfahr-Hochhubwagen. (Foto: Crown)

Im Testlabor kann jeder beliebige Hochhubwagen mit vorgegebenem Leistungsgrad heben, senken und fahren. Worauf es im Logistikalltag jedoch wirklich ankommt, ist die tatsächliche Leistung des Geräts in individuellen Einsatzbereichen. In der Praxis arbeiten Bediener häufig auf engstem Raum und verladen Lasten, die oft ihre Tücken haben. Zudem erschweren Rampen, Schwellen und Unebenheiten oft die Arbeit.

Ob Ein- und Auslagern, Positionieren oder Transportieren: Crown bietet ein umfangreiches Sortiment an Hochhubwagen mit Tragfähigkeiten bis zu zwei Tonnen. Kern des Sortiments ist die ES-4000/ET-4000-Serie. Die Hochhubwagen dieser Serie kennzeichnen flexible Einsatzmöglichkeiten und ein sicheres Fahrgefühl. Die Mitgeh- und Mitfahr-Modelle mit Tragfähigkeiten von 1,2 bis 1,6 Tonnen und Hubhöhen bis 5,4 Metern bieten nach Crown-Einschätzung präzise Bedien- und Manövrierfähigkeit sowie gute Rundumsicht. Selbst in äußerst engen Gängen ließen sie sich im patentierten Sonderfahrbereich bei nahezu vertikaler Deichselstellung manövrieren. Die Proportionalhub- und -senkfunktionen würde die Positionierung der Waren einfach, präzise und schnell machen. Die ES- 4000/ET-4000 Modelle kommen häufig auch in der industriellen Produktion zum Einsatz - beim Heben und Positionieren, bei der Anlieferung von Materialien für die Fertigung und vielen anderen fordernden Aufgaben. Im Einzelhandel dienen sie zur Unterstützung beim Auffüllen von Regalen, beim Warenversand und -eingang und beim Transport von Artikeln zur Abfertigung. Optionen wie Spezialreifen und Kühlhausausführungen bieten noch mehr Leistung in Einsatzbereichen, bei denen schräge und nasse Böden sowie Abflussrinnen die Arbeit zusätzlich erschweren.

Anzeige

Ein kleines "i" mit großer Wirkung
Mit dem Initialhub wird das Einsatzspektrum der dann ESi 4000 und ETi 4000 genannten Modelle erweitert. Zusätzliche Bodenfreiheit verhindert, dass die Hochhubwagen beim Überfahren unebener Böden oder beim Be- und Entladen von Lkw über Docks und Rampen auf dem Boden aufsetzen. Eine vergleichbare Qualität liefern auch die weiteren Crown-Hochhubwagen. Die Produktpalette umfasst auch den Mitgeh-Hochhubwagen WF 3000 für weniger intensive Einsätze. Die Spreizenstapler ST 3000, SX 3000 und SH 5500 erleichtern den Umgang mit geschlossenen Paletten. Mit Staplern für ganz spezielle Anforderungen wird das Sortiment komplett: Mit der DT-3000-Serie können zwei Europaletten gleichzeitig im Doppelstockmodus befördert werden, während der SHR 5500 mit Pantograph für doppelt-tiefe Einlagerung geeignet ist. Der WB-Schwerlast-Gegengewichtstapler kombiniert die Vielseitigkeit eines Gegengewichtstaplers mit der Wirtschaftlichkeit eines Mitgeh-Hochhubwagens; er ist selbst für schwere Einsätze geeignet, für die normalerweise wesentlich teurere Geräte erforderlich seien, informiert Crown.   bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...