ZPC-Fördersystem

Neue Ideen in der Fördertechnik

Zonengesteuertes Fördersystem. Avancon stellt ein Zone-Powered-Conveyor-System vor. Hier wird jede Zone separat gesteuert und angetrieben.

Neue Fördertechnik für Stückgut. (Foto: Avancon)

Das junge Startup Avancon aus der Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, die Stückgutförderung in Verteil- und Logistikzentren zu revolutionieren und bietet hierfür ein neues Fördersystem an. Das Zone-Powered-Conveyor-System (ZPC) kann langsam oder schnell fördern und mit höheren IT- oder Bus-Systemen kommunizieren. Wo erforderlich, kann es staudrucklos stauen.

Dieter Specht, Gründer der Interroll-Gruppe, hat das Fördersystem entwickelt. Mit diesem stromlinienförmig gestalteten Konzept will Avancon die Förderanlagenindustrie umkrempeln. „Natürlich wollten wir zuerst mal hören, wie unser völlig neues und sehr modernes Design dieses Fördersystems ankommt“, informiert Denis Ratz, einer der Gründer, der Gespräche mit Geschäftsführern und Technischen Leitern von namhaften Firmen über deren Anforderungen führte. Nun sei Avancon dazu bereit, dem Markt das Fördersystem anzubieten. „Jetzt wollen mehrere potenzielle Kunden unsere große Testanlage hier im Tessin laufen sehen. Die Funktionen und die vielen Vorteile werden sie bestimmt überzeugen“, so Denis Ratz.

Avancon hat in Entwicklung, Patente, Maschinen, Formen und Fertigung investiert. Nun ermöglicht das Startup ausgewählten Förderanlagenherstellern und Systemintegratoren weltweit, dieses System unter ihrem eigenen Label und der eigenen Hausfarbe ihrem Markt und ihren Kunden im Bereich Logistik und Verteilanlagen anzubieten. Denis Ratz erklärt dazu: „Wir wollen den Herstellern von Intralogistiksystemen und Förderanlagen etwas Avantgardistisches bieten. Aber wir werden unseren eigenen Kunden nicht ins Handwerk pfuschen und keine Logistik- und Verteilzentren ansprechen.“ Der Partner und Leiter der Technik, Dr. Daniele Gambetta, ist erfahrener Spezialist für elektronische Steuerungen und Inhaber von Patenten von neuen bürstenlosen DC-Motoren, die in Zukunft auch in dem Fördersystem von Avancon eingebaut werden sollen. Gambetta gibt sich begeistert: Ein solches System habe er bisher in der Fördertechnik noch nicht gesehen. „Wir glauben, dass etwa 80 Prozent aller Güter bis 50 Kilogramm, die täglich millionenfach in der ganzen Welt transportiert werden müssen, mit diesem System bedient werden können.“

Anzeige

Die beiden Gesellschafter wollen ein ästhetisches Produkt anbieten; inzwischen erhielt das Fördersystem einen Designpreis. Das Jungunternehmen hat jüngst ein neu gebautes Fabrikgebäude bezogen, in dem täglich bis zu 400 Meter Förderbahnen des ZPC-Systems entstehen können. „Diejenigen, die selbst Förderanlagen bauen, können alle Einzelteile von uns beziehen und damit auch die Patente kostenlos nutzen“, informiert Avancon. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

In 35 Tagen in die Cloud

Der spanische Logistikdienstleister Noatum hat das Lagerführungssystem LFS.wms der Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) integriert. Die Software bietet Flexibilität in der Aufschaltung neuer Mandanten oder der Anpassung von Prozessen. Darüber hinaus ist...

mehr...
Anzeige

Kommissioniersystem

Die Ware kommt

Wanzl hat ein Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip vorgestellt. Es heißt „Dynamic Material Handling“, funktioniert teilautomatisiert und adaptiv und soll die Lagerung und Bereitstellung von Artikeln optimieren.

mehr...

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...