Kransystem

Vier Rollen Tissue

SCA gehört zu den größten Hygienepapierherstellern der Welt. Ein Großteil davon wird am Standort Mannheim hergestellt. Für die Modernisierung der Produktion und Prozesse wurde auch ein neues Lager für Tissuerollen erstellt – ausgestattet mit dem ersten vollautomatisierten Kransystem mit einem besonders sanften mechanischen Greifer für Tissue-Papierrollen von Konecranes.

Greifer für Tissue-Papierrollen

Effizienz und Sicherheit des Kransystems standen bei der Auslegung im Vordergrund. Dazu ist das System mit einer Energierückgewinnung ausgestattet, das die Bremsnergie nicht in Wärme umwandelt, sondern wieder ins Netzwerk zurückspeist. Damit werden nicht nur zirka 30 Prozent an Energie eingespart, sondern auch die Hitzeentwicklung sowie Brandgefahr verringert.

Der Zweiträgerbrückenkran von Konecranes ist mit besonderen Features ausgestattet. Er hat einen individuell konzipierten mechanischen Greifer, der – sowohl verpackte als auch unverpackte – Tissuerollen sanft aufnimmt und transportiert, um Verformungen zu vermeiden. Der Greifer kann Rollen mit einem Gewicht bis vier Tonnen, einem Durchmesser bis 2,40 Meter sowie einer Höhe bis 2,70 Meter bewegen. Die Hubgeschwindigkeiten sind lastabhängig und betragen bis zu 90 Meter pro Minute. Die Spannweite des Kransystems misst 33,50 Meter, die maximale Hubhöhe 11,30 Meter, womit vier Tissuerollen übereinander gestapelt werden können, um das Lager mit einer Kapazität von rund 6.000 Tonnen optimal zu nutzen. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...
Anzeige

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde als IFOY Nominee mit dem FTS Manipula-TORsten nominiert. TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Matrix-Sorter

Sequenzgenaue Bereitstellung

Das Schweizer Unternehmen Ferag hat das Denigrid-System vorgestellt. Dieser Matrix-Sorter lässt sich zur Montageversorgung und zur Verladung von Montageteilen für „Just in Sequence“-Auslieferungen nutzen.

mehr...

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...