Logimat 2015

Kompakt und komplett

Die Logimat in Stuttgart wächst weiter überaus kräftig. Der Branchentreff Logimat belegt erstmals sieben von acht Messehallen in Stuttgart. Ausstellerangebot und das informative Rahmenprogramm thematisieren vom 10. bis 12. Februar Lösungsangebote für die aktuellen Herausforderungen von Industrie 4.0, Ressourceneffizienz sowie Integration und Flexibilität.

Logimat 2015

Mehr als 1.100 internationale Aussteller (plus zehn Prozent) aus 27 Ländern, 85.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche (plus 13 Prozent) auf dem Stuttgarter Messegelände sowie 25 Fachforen mit mehr als 100 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft: Das ist die Logimat 2015. Die Veranstaltung bildet damit nicht nur die umfangreichste Leistungsschau der Intralogistik-Branche in der Geschichte der Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. „Der hohe Ausstellerzuspruch, durch den es uns gelungen ist, die Ausstellungsfläche ohne Leerstand um gut 10.000 Quadratmeter zu erhöhen, macht die Logimat 2015 zum Spitzenreiter der Intralogistik-Messelandschaft weltweit“, freut sich Messeleiter Peter Kazander, COO des Veranstalters Euroexpo. „Mit ihren Aussteller- und Informationsangeboten bietet die Logimat einen einzigartigen Überblick über die aktuellen Entwicklungstrends und die Lösungsangebote für mehr Effizienz in den intralogistischen Prozessketten.“ Darüber hinaus deckt die Tradeworld, Fachmesse für moderne Handelsprozesse, die 2015 zum zweiten Mal an die Veranstaltung angebunden ist, mit ihren Ausstellern aus dem Bereich der Handelslogistik sowie sechs speziell auf die Herausforderungen des Multichannel-Vertriebs ausgerichteten Fachforen die Themenbereiche um den Entwicklungstreiber E-Commerce ab. Kazander fasst zusammen: „Die nach Branchensegmenten klar strukturierte Hallenbelegung gibt einerseits den Fachbesuchern mit Special Interests punktuell direkte Anlaufstationen; andererseits bietet die Logimat in der Gesamtschau einen einzigartig kompakten Überblick über das aktuelle Produkt- und Leistungsangebot der heterogenen Intralogistikbranche.“

Anzeige

Dynamik und Innovationskraft
Als Branchentreff gleichermaßen fungiert die Messe unter dem Motto „Komplexität beherrschen – Zukunft intelligent gestalten“ als Trendbarometer für die Befindlichkeit und Innovationskraft der Branche. Diese Tagestehmen bestimmen die Gegenwart: Welche aktuellen Trendthemen bewegen die Intralogistik? Welche Produktinnovationen, Lösungen und Empfehlungen bieten die Vertreter ihrer Branchensegmente? Wie richtet sich der Handel auf die logistischen Herausforderungen zwischen Procurement, E-Commerce und dem Point of Sale aus? Antworten geben die Aussteller sowie die Referenten der Fachforen. „Die Anwender wollen Transparenz und Effizienz in ihren Prozessen, um die wachsende Komplexität zu beherrschen und – wo möglich – in einen Nutzen zu wandeln“, erläutert Kazander das Messemotto. „Parallel dazu haben sowohl die wirtschaftliche Entwicklung wie auch jüngste Forschungsansätze und die immer kürzeren Entwicklungsintervalle der verschiedensten Technologiebereiche nachhaltige Auswirkungen auf die Intralogistik. Wer jetzt investiert, um die Kostenblöcke zu senken, die Prozesse kontinuierlich zu verbessern und sich auch künftig im Wettbewerb optimal zu positionieren, will die Investitionssicherheit zukunftsfähiger Systeme.“

Die Treiber für die zukunftsfähige Ausrichtung der Wirtschaftsunternehmen sind längst identifiziert: die wachsenden Herausforderungen durch den E-Commerce, das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 und das Konzept vom Internet der Dinge. Die Fachforen vertiefen diese Themenbereiche aus technischer und wissenschaftlicher Sicht und zeigen Anforderungen, Zielsetzungen und Tendenzen künftiger Entwicklungen auf. Die Leitmotive für die gegenwärtigen Lösungsansätze der Intralogistikbranche, das zeigen die Vorankündigungen der Aussteller, zielen sowohl bei den Hardware- als auch den Software-Systemen auf Ressourceneffizienz, Transparenz, Flexibilität und Integrationsfähigkeit.

bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...
Anzeige

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...

Regalanlagen

Zusammen Vollsortimenter

Rauscher F.X. und Saar Lagertechnik zeigen ihr Angebot an Fachbodenregalanlagen, Durchlauf- und Verschieberegalen. Die Töchter der französischen Provost-Gruppe präsentieren sich erstmals gemeinsam als Vollsortimenter für Lagertechnik.

mehr...