Schwerlastfahrwerke

Dieser Kunststoff trägt

Ein bedeutendes Marktsegment bei Jung Hebe- und Transporttechnik ist der Lastbereich von 30 bis 60 Tonnen, den das Unternehmen mit Fahrwerken der Serie G wie „Gigant“ bedient. Diese Geräte wurden weiterentwickelt und sind leichter und kompakter in der neuen Ausführung.

Die Transportfahrwerke der Serie G sind außerordentlich leistungsfähig.

Die Transportfahrwerke der Serie G sind außerordentlich leistungsfähig: Mit einer niedrigen Einbauhöhe von nur 180 Millimeter können bis zu 60 Tonnen schwere Lasten befördert werden.

Seit über 40 Jahren greifen vor allem professionelle Schwerlasttransportunternehmen gern zu diesen robusten und dabei handlichen Geräten. Im Laufe der Zeit wurden auch die Rollen weiterentwickelt; schon seit Jahren mit leichtem Aluminiumkern und optimierten Belag auf Polyurethan-Basis sind die klassischen Geräte mit Drei-Punkt-Auflage im Set verfügbar. Die Fahrwerke der Serie G sind zudem eine Ergänzung zu den selbstfahrenden Lenkfahrwerken JLA, die ebenfalls eine Einbauhöhe von 180 Millimeter aufweisen.

Ergänzend dazu kommen auch Tandem-Lenkfahrwerke mit zwei Auflage-Drehtellern, um in speziellen Fällen eine Vier-Punkt-Auflage zu ermöglichen. Daraus haben sich die Container-Fahrwerke mit Twistlockaufbau entwickelt, mit denen sich ISO-Container in Hallen und auch auf befestigten Freiflächen befördern lassen.

Anzeige

Der große Vorteil der neuesten Generation G-Fahrwerke liegt in der weiter optimierten Rolle. Mit einer neuen Rezeptur für den Belag der Juwathan-Plus-Rolle, einem Kunststoff auf Polyurethan-Basis, wird eine nochmals verbesserte Tragfähigkeit erreicht. In Verbindung mit dem leichten und festen Aluminiumkern konnte so die Bauweise der Fahrwerkskassetten noch kompakter gestaltet werden. Der Rollendurchmesser von 140 Millimeter und die schmale Lauffläche von nur 59 Millimeter Breite bieten bemerkenswerte Laufeigenschaften und geringen Rollwiderstand auch bei Kurvenfahrten. Selbst kleine Kanten und versenkte Schienen können damit leicht bewältigt werden.

Die Tragfähigkeiten von 30, 40 und 60 Tonnen im Set bei den klassischen Fahrwerken sowie Tandemfahrwerke mit 20 und 30 Tonnen Traglast decken einen großen Teil der Schwerlasttransporte ab. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Carrier

Es darf regnen

Jung bietet mit einem wetterfesten Logistikanhänger eine robuste Lösung für den Innen- und Außenbereich in der Intralogistik. Basis ist der Jung Distribution Carrier (JDC) „Fork“, eine bewährte Variante des C-Frames von Jung.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...